CDU verwundert über Auswertung des NABU

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Der NABU hatte Wahlprüfsteine mit 23 Fragen an die Parteien verschickt. Hierzu erklärt Olaf Beisel von der CDU: »Die Friedberger CDU hat alle 23 Fragen ausführlich und klar beantwortet. Einen Teil der NABU-Forderungen unterstützen wir, einen anderen lehnen wir ab.« Wenn der NABU in seiner Auswertung (WZ vom 2. März) schreibt, dass die CDU meist nicht klar darlege, ob sie eine Forderung unterstütze oder nicht, so sei dies unwahr.

Offensichtlich gehe es dem NABU nicht um eine objektive Auswertung. Eine kritische Auseinandersetzung mit seinen Forderungen sei nicht gewollt, schon gar nicht eine ablehnende Haltung.

Auf die Frage zum Klimaschutz habe die CDU ausführlich mit Hinweis auf das städtische Klimaschutzkonzept geantwortet. Dass der NABU Friedberg »wohl nicht auf der Höhe der Zeit« sei, zeige sich unter anderem bei der Frage nach einem »Pflanzprogramm 100 neue Straßenbäume für Friedberg und seine Ortsteile«. Ein solches Programm habe das Stadtparlament bereits im September 2019 einstimmig beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare