Busfirma meldet Insolvenz an

  • Dagmar Bertram
    vonDagmar Bertram
    schließen

Wetteraukreis (pm/dab). Das Büdinger Vekehrsunternehmen Balser Reisen GmbH hat Insolvenz angemeldet. Auf den betroffenen Buslinien im Raum Büdingen/Gedern und Nidda sollen die Busse aber wie gewohnt weiterrollen.

Das Amtsgericht Friedberg hat die vorläufige Insolvenzverwaltung für Balser angeordnet. Das teilten die Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) sowie der vom Gericht zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte Rechtsanwalt Dr. Jan Markus Plathner von der Frankfurter Kanzlei Brinkmann & Partner mit.

Balser ist in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften gemeinsam mit weiteren Busunternehmen für die VGO operativ im öffentlichen Personennahverkehr tätig - konkret in den Linienbündeln Büdingen/Gedern (Linien FB-20, FB-22, FB-23 und FB-24) und Nidda (Linien FB-80 bis FB-84).

Der Geschäftsbetrieb der Balser Reisen GmbH solle trotz angemeldeter Insolzenz weiterhin wie gewohnt und möglichst reibungslos weitergeführt werden, heißt es weiter. “Die Fahrgäste im ÖPNV können daher bis auf Weiteres davon ausgehen, dass die Linienbusse wie geplant fahren.„ Der vorläufige Insolvenzverwalter arbeite in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber VGO an einer langfristigen Lösung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare