1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

Buntes Treiben auf der Seewiese

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

jw_spielefest_210522_4c
Das Internationale Spielefest auf der Friedbertger Seewiese ist zurück. Nach zweijähriger Corona-Pause wird am Sonntag wieder gespielt. ARCHIVFOTO: PV © pv

Friedberg (pm). Das Internationale Spielefest ist zurück. Nach zwei Jahren Pause haben das Internationale Zentrum Friedberg und seine Kooperationspartner alles für den morgigen Sonntag auf der Seewiese in Friedberg vorbereitet. Von 11 bis 18 Uhr wird Unterhaltung für Jung und Alt geboten.

Spiele sind Ausdruck der Freude am Leben und der Begegnung. Schon Platon wusste: Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr. Um Berührungsängste zu überwinden, ist ein Spielefest somit die beste Gelegenheit: »Auf dem Fest kommen Alt und Jung zusammen, unabhängig von Religion, Herkunft und kommerziellen Zielen. Es wird gespielt, getanzt, musiziert, gebastelt und gegessen.«

Auch dieses Jahr sorgen eine Vielzahl an Outdoor-Spielen, ein historisches Mini-Karussell, diverse Hüpfburgen, Kreativ- und Bastelangebote, Henna-Tattoos, Kinderschminken und der Ortsverband des Technischen Hilfswerks für jede Menge Möglichkeiten. Alle Spielangebote sind kostenfrei.

Menschenkicker-Cup und Walking Act

Für Fußball- und Tischkicker-Begeisterte organisiert der Verein »Mensch mach mit!« einen Menschen-Kicker-Cup. Die Musikschule Friedberg bietet zwischen 12 und 17 Uhr einen Trommelworkshop (Afrikanische Grooves) an. Zudem werden um 12 und um 15 Uhr Musikinstrumente aus »Schrott« hergestellt, die anschließend in einem Walking Act über die Seewiese präsentiert werden.

Das Bühnenprogramm entführt die Besucher in unterschiedliche Erdteile. Neben einer Hip-Hop-Performance sind Tänze aus der Türkei, Nepal und Japan zu sehen. Erstmals dabei: der japanische Tanz »Niho Buyo«. Für Musik sorgen das Jugendblasorchester der Musikschule, Gesang aus Kamerun, Folklore aus Albanien, der Ukraine und dem inklusiven Bandprojekt der »Hephaistos & Los Bewos«. Am Nachmittag spielen »Kevin & Pepito« auf. Das Duo aus Venezuela ist auf Deutschlandtour und spielt Jazz, Latin und Reggae.

Kulinarisch gibt es Spezialitäten aus Deutschland, Kamerun, Albanien, Kosovo, Türkei, Indien, Eritrea, Ukraine, Syrien, Pakistan, Iran und Afghanistan. Ein großes Kuchenbuffett am Stand des Internationalen Zentrums Friedberg lädt zum Schlemmen ein. Wer Kaffee einmal anders genießen möchte, ist zur eritreischen Kaffeezeremonie eingeladen.

Auch interessant

Kommentare