+
Bei der Seifenherstellung wird Manar Alkhatib von ihrem Mann mit seinem Know-how als Zahntechniker unterstützt. 

Echte Hingucker

Ein bunter Seifentraum aus Friedberg

  • schließen

Die 30-jährige Friedbergerin Manar Alkhatib, die 2015 aus Syrien kam, zaubert die schönsten Seifen-Kreationen: Das bedeutet vormittags und abends viel Arbeit für sie.

Schon als Kind hatte Manar Alkhatib den Traum, selbständig zu sein und dabei etwas Kreatives zu machen. Doch dass sich dieser Traum in Deutschland erfüllen würde, ahnte die heute 30-Jährige nicht, als sie 2015 aus Syrien eintraf. Mit ihr kamen ihr Mann Mohammad und der gemeinsame damals einjährige Sohn. Bereits seit Dezember desselben Jahres lebt die Familie in Friedberg, wo Manar letztes Jahr ihre kleine Manufaktur "Manar Soap" eröffnete, mit der sie sich am Samstag, 4. April, und Sonntag, 5. April, auf der Ernst-Ludwig-Buchmesse in Bad Nauheim präsentiert. Beruflich hatte sie zunächst andere Pläne.

"Ich bin Agraringenieurin und wollte den Master machen", beschreibt sie ihr ursprüngliches Ziel. Doch für sie als Mutter sei die Uni in Gießen zu weit entfernt. "Ich habe zwei Praktika gemacht und einen Job gesucht. Aber obwohl ich viele Bewerbungen geschrieben habe, klappte es nicht mit einer richtigen Stelle", erzählt sie.

Kein Palmöl, nur natürliche Zutaten

Vielleicht sei das auch Glück gewesen, denn sonst wäre sie nicht auf die Idee gekommen, Seife herzustellen. "Einfach zu Hause sitzen und nichts tun, kam für mich nicht in Frage", erklärt sie. Als sie bei einer Freundin war und mit ihr über Umweltthemen sprach, kam das Gespräch über Umwege auf Seife. Zurück zu Hause, öffnete sie Youtube und war fasziniert, wie dieses Produkt hergestellt wird. Ihr Mann bestärkte sie, er sagte: "Fang an." Nun stellt sie schon seit einem Jahr Seife her.

Manar eignete sich zunächst theoretisches Wissen an, bevor sie nach drei Monaten ihre erste handgemachte Seife herstellte. Erster Arbeitsschritt ist, einen Entwurf zu zeichnen und die Zutatenmenge auszurechnen. "Und dann beginne ich", sagt sie.

Die Villa Grunewald hat bereits die Elvis-Seife für das Elvis-Zimmer geordert.

Bei den ersten Stücken war sie aufgeregt, weil die Fertigung schwierig und das Hantieren mit Lauge gefährlich sei. Mittlerweile aber zaubert sie ausgefallene Kreationen, beispielsweise Cupcake-, Latte-Macchiato-, Massage- und Wassermelonen-Seife. Bei der Herstellung der Formen hilft ihr Mann mit seinem Know-how als Zahntechniker. Körperbutter, Lippenpflege, Deodorant, Shampoo, Haarseife, Badekugeln und Zuckerpeeling sind weitere Produkte. Manar verzichtet auf Palmöl und verwendet nur natürliche Zutaten; Kakaopulver statt Braunoxid ist ein Beispiel.

Seit August letzten Jahrs bewirbt sie ihr Angebot auf Instagram, nachdem es in heimischen Geschäften zunächst nicht klappte. Mittlerweile gibt es in Bad Nauheim mit der Buchhandlung Rühs und "Tulpenblau" aber zwei Läden und einige weitere Kunden außerhalb, die die Seifen führen. Vor Weihnachten nahm sie an zwei Verkaufsausstellungen in Weckesheim und Heusenstamm teil. "Das war der Anfang, die Leute waren sehr nett. Sie sagten, wie schön die Seife sei und kauften viel", freu sich Manar. Im Januar hatte sie kein Stück mehr und musste nachproduzieren, denn sie hatte nicht mit der großen Nachfrage gerechnet. Noch macht ihr kleines Unternehmen allerdings keinen Gewinn, denn von dem Verdienst kaufte sie Material.

Elvis-Seife für Villa Grunewald

Anfang des Jahres rief Beatrix van Ooyen an und fragte sie, ob sie bei der Ernst-Ludwig-Buchmesse mitmachen wolle. "Das war wie ein Geschenk", strahlt Manar. Van Ooyen inspirierte sie zudem, eine Elvis-Seife herzustellen, die das Hotel Villa Grunewald bereits für das Elvis-Zimmer geordert hat.

Für ihr Geschäft arbeitet die junge Familienmutter hart. Sie steht morgens auf und bringt den Sohn zum Kindergarten, anschließend dreht sich von neun bis 15 Uhr alles ums Thema Seife. Abends geht es dann weiter bis spät in die Nacht, wobei auch Büroarbeiten, Akquise und ihre Instagram-Seite dazugehören. Und das macht ihr Spaß, wie sie lachend erzählt: "Seife ist jetzt mein Leben."

Auf der Buchmesse

Manar Alkhatib stellt ihre Seifen bei der Ernst-Ludwig-Buchmesse in Bad Nauheim am Samstag, 4. April, und Sonntag, 5. April, zwischen 10 und 18 Uhr aus.

Ort ist das Historische Kerckhoff-Gebäude in der Parkstraße 1, Bad Nauheim. Am Samstag, 4. April, 11 Uhr spricht sie in der Bibliothek über das Thema Seifen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ernst-ludwig-buchmesse.de und www.manar-soap.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare