daB_frauen_210921_4c
+
Natalie Pawlik und Ministerin Christine Lambrecht mit den Teilnehmerinnen des Frauenfrühstücks.

Bundesministerin im Badehaus

  • VonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Auf Einladung der Wetterauer SPD-Bundestagskandidatin Natalie Pawlik und Bad Nauheimer Sozialdemokraten kamen über 50 Besucherinnen aus der Zivilgesellschaft, Vereinen und Organisationen zu einem gemeinsamen Frühstück mit der Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Christine Lambrecht, im Badehaus 3 des Sprudelhofs zusammen.

Die Corona-Pandemie habe allen viel abverlangt, aber gerade Familien, Müttern und Kindern besonders viel, sagte Pawlik. »Wir sind gesellschaftlich häufig wieder zurück in alte Rollenmuster gefallen. Es sind meistens Frauen, die für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf während der Pandemie ihre Arbeitszeit reduziert haben.« Laut »Global Gender Gap Report« des Weltwirtschaftsforums brauche Deutschland nun 40 Jahre länger um eine »wirkliche Gleichstellung« zu erreichen, nämlich 135 Jahre. Pawlik: »Diese Rückschritte wollen wir nicht einfach so hinnehmen.« Ministerin Lambrecht schloss sich diesen Worten an: »Wir Frauen wollen das Gleiche wie die Männer - wir Frauen verdienen das Gleiche wie Männer.«

Die ZDF-Satiresendung »Heute Show« habe die zur »gefährlichsten Frau Deutschlands« erklärt, weil sie einen Gesetzestext in ihrem Ministerium in vorwiegend weiblicher Schreibweise verfasst habe. »Darauf folgte ein Aufschrei der Männer, die sich davon bedroht fühlten. Andersherum ist es für viele von denen aber kein Problem«, hinterfragte die Ministerin.

Im Anschluss folgte eine Diskussionsrunde, bei der einige Frauen die Gelegenheit nutzten, um Fragen an die Ministerin zu stellen. Diskutiert wurden Themen wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gleiche Karrierechancen, Beseitigung der Gewalt gegen Frauen sowie das Engagement gegen die Diskriminierung von Migrantinnen in der Gesellschaft. Fortgesetzt wurden die Gespräche beim Frühstücksbuffet von der Friedberger Metzgerei Engel, dem Veranstaltungslokal »Elegance« und fair gehandeltem Kaffee vom Weltladen in Bad Nauheim. Die musikalische Begleitung übernahm die Frankfurter Sängerin Katharina Veciana. Die stellv. SPD-Vorsitzende, Adela Yamini, bedankte für die rege Teilnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare