Die Kinder haben viele Dinge mitgebracht, mit denen der Altar geschmückt wird. FOTO: PV
+
Die Kinder haben viele Dinge mitgebracht, mit denen der Altar geschmückt wird. FOTO: PV

Vom Brot, den Früchten und von Gott

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg-Ockstadt(pm). Vor dem Erntedankfest in der Kita St. Jakobus haben sich die Gruppen mit dem Zeitraum von der Aussaat der Körner bis zum täglichen Brot auf dem Tisch, mit den Früchten im Garten und in der Natur befasst. Es wurde Mehl aus Weizenkörnern gemahlen, und daraus wurden Brötchen gebacken. Auf der Streuobstwiese ernteten die Kinder leckere Äpfel und sahen zu, wie daraus süßer Saft gepresst wurde. In den Gruppen gab es Apfelmus, Apfelkuchen, Marmelade und Äpfel zum Frühstück. Die Kinder brachten sich zu den Themen gut mit ein und wussten schon, dass es die Hilfe der Menschen aber auch die Hilfe Gottes durch Sonne, Regen und Wind braucht, damit alles wachsen und gedeihen kann.

Gaben kommen der Tafel zugute

Am Erntedanktag trafen sich die Familien nicht wie in den vergangenen fast 40 Jahren in der Scheune von Familie Kipp, denn das war coronabedingt leider nicht möglich. Die Kinder feierten stattdessen gruppenintern mit ihren Erzieherinnen das Erntedankfest. DerAltar war unter dem Zelt am Eingang der Kita aufgebaut und mit reichlichen Gaben, die von den Kindern mitgebracht worden waren, geschmückt. In jeder Gruppe gab es ein von den Kindern ausgesuchtes Frühstück, das sie sich nach dem gemeinsamen Tischgebet schmecken ließen. Im Stuhlkreis gab es kurze Wortgottesdienst-Einheiten zum täglichen Brot.

Aber auch an die zu denken, denen es nicht so gut geht, war Thema in allen Gruppen. Um diesen Familien in der Umgebung zu helfen, dafür haben die Kinder ihre Gaben mitgebracht. Sie wurden wie in den vergangenen Jahren von Helfern der Friedberger Tafel abgeholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare