laf_hochzeit3_100621
+
Stehen den zukünftigen Bräuten zur Seite: Claudia Koenen (l.) und Inge Schreiber bieten im Brautmoden-Sonderverkauf des DRK-Kleiderladens in Friedberg neben Kleidern auch Korsagen, Schuhe, Schleier und Accessoires an.

Hochzeit

Brautmoden-Sonderverkauf im DRK-Kleiderladen in Friedberg

Wer ein Brautkleid sucht, hat die Qual der Wahl. Beim Brautmoden-Sonderverkauf des DRK-Kleiderladens in Friedberg war für jede Braut etwas dabei - und das für einen guten Zweck.

Am Dienstagnachmittag tummeln sich vor dem DRK-Kleiderladen in Friedberg einige Frauen. »Diese Woche geht es leider nur mit Termin«, sagt Ulrike Firl, die seit 2010 ehrenamtlich im Laden arbeitet. Vier Tage lang geht es nur um eins: das perfekte Kleid zu finden.

Der Brautmoden-Sonderverkauf im DRK-Kleiderladen war die Idee von Leiterin Claudia Schütz. »Keiner verbindet uns mit Brautkleidern, obwohl wir immer welche da haben und auch zur Saison das Schaufenster entsprechend dekorieren«, sagt Schütz. Diese seien sonst aus zweiter Hand. Als aber mehr als 30 neuwertige Kleider aus vergangenen Kollektionen von zwei Brautmodengeschäften gespendet wurden, war die Idee zur Aktion geboren. »So viele Kleider hätten wir im normalen Betrieb nicht verkaufen können.«

Einige Roben kommen von »WunschKleid« in Friedberg. Inhaberin Chi-Mei Jacobi leitet das Geschäft mit ihrer Schwester Chi-Wah Li seit 2018. »Wir wollten Frauen helfen, die sich kein teures Kleid leisten können. Gleichzeitig schaffen wir so Platz für unsere neue Kollektion«, sagt Jacobi. Die meisten Kleider seien vom eigenen Label. »Wir haben von jedem Stil und von jeder Größe etwas gespendet. Das wollen wir jetzt regelmäßig machen«, sagt Jacobi. »Es ist alles reibungslos abgelaufen und für einen wunderbaren Zweck.« Der Erlös fließt in verschiedene Projekte des DRK.

Brautmoden-Sonderverkauf im DRK-Kleiderladen in Friedberg: Auch Schleier, Schuhe, Schmuck

Die zukünftige Braut mit dem nächsten Termin ist Nadine Hartmann. Die 30-Jährige hat bei Facebook von der Aktion gelesen. Dabei sei nicht nur der günstige Preis von 150 bis 250 Euro für ein neuwertiges Kleid ausschlaggebend gewesen. »Ich dachte, es muss ja nicht immer der neueste Trend sein«, sagt Hartmann. Sie sucht ein Kleid für ihre standesamtliche Trauung im August. Ihre Vorstellungen sind offen. »Ich lasse mich überraschen. Am liebsten hätte ich aber etwas im Prinzessinnen-Schnitt mit viel Glitzer, das nach der klassischen Braut aussieht.« Ihr Budget? »Mehr als 1500 Euro wollte ich nicht ausgeben.«

Diese Woche bekommt man alles für die Hochzeit. Neben dem Brautkleid selbst gibt es auch Korsagen, Schuhe, Schleier und Schmuck. Während der Anprobe ist nur eine zukünftige Braut im Laden. »Das ist Team-Arbeit«, sagt Inge Schreiber, die Hartmann bei der Anprobe hilft. »Aber es macht richtig Spaß. Man fühlt sich hier wie beim TV-Format ›Zwischen Tüll und Tränen‹«, sagt sie lachend. Der Aufwand der Aktion sei hoch. »Die normale Kleidung muss irgendwo hin, und es kommt ja auch ständig neue«, sagt Schreiber.

Brautmoden-Sonderverkauf im DRK-Kleiderladen in Friedberg: Kleider für jeden Geschmack

Das erste Kleid ist genau wie bestellt: Im Prinzessinnen-Schnitt mit viel Glitzer. »Das gefällt mir wirklich sehr«, sagt Hartmann und schaut sich von allen Seiten im Spiegel an. Ulrike Firl schüttelt die ellenlange Schleppe aus Tüll auf. »Das ist wirklich wunderschön.« Die Stimmung zwischen den Frauen des Kleiderladen-Teams ist freundschaftlich und vertraut. Alle helfen mit: Claudia Koenen zieht der Schaufensterpuppe das nächste Kleid aus. »Das wird durch die Schnürung noch besser passen als das erste«, sagt sie. »Aber es dauert in der Anprobe etwas länger.«

Die Auswahl der Kleider ist vielfältig. Von schlicht bis auffällig, von Spitze bis Glitzer, von Perlen bis Stickereien ist alles dabei. Auch Kleider in gedeckten Farben gibt es. »Die sind für die Frauen, die nicht in Weiß heiraten möchten«, sagt Schütz. »Wir haben wirklich etwas für jeden Geschmack.«

Mit vereinten Kräften ist das zweite Kleid bald geschnürt, ebenfalls ein Prinzessinnen-Schnitt mit viel Glitzer. Dazu kommen florale Spitze und Perlen. Hartmann ist sich sicher: »Das ist mein Kleid!«

Der Kostenpunkt? »Insgesamt zahlt die Kundin für Kleid, Korsage, und Schmuck unter 300 Euro«, sagt Schütz. »Das ist wirklich super. Und was noch nicht perfekt passt, erledigt ein Schneider - das ist bei diesem Preis definitiv noch drin«, sagt Hartmann zufrieden. Als sie den Laden verlässt, steht bereits die nächste Kundin aufgeregt in den Startlöchern.

Die Aktion sei für die kurze Vorlaufzeit ein Erfolg, blickt Claudia Schütz auf diese Woche zurück. Ein Teil der übrig gebliebenen Kleider bleibt im Schaufenster, der andere kommt in den DRK-Kleiderladen nach Karben, wo der Sonderverkauf nächste Woche stattfindet. Auch hier fließt der Erlös in DRK-Projekte.

Schütz ist zufrieden, möchte die Aktion im Herbst eventuell wiederholen. »Ich denke, wir haben einige zukünftige Bräute sehr glücklich gemacht.«

Brautmoden-Sonderverkauf im DRK-Kleiderladen in Karben ab Donnerstag, 17. Juni 2021

Im DRK-Kleiderladen in Karben findet vom 17. bis 23. Juni ein Brautmoden-Sonderverkauf statt. Termine können unter Tel.: 0 60 39/95 81 70 oder im Internet unter www.drk-karben.de gebucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare