+
Auf dem Weg von Mainz nach Fulda führt die Bonifatius-Route ein Stück durch die Wetterau. Den Wanderweg empfehlen (v. l.) Jörg Lindenthal, Vera Rupp, Jan Weckler, Christian Sperling und Michael Schwarz.

Bonifatius-Route in gutem Zustand

  • schließen

Wetteraukreis(prw). Pünktlich zur Hauptwanderzeit im Herbst ist die Überprüfung der Bonifatius-Route im Wetteraukreis abgeschlossen. Der Wetterauer Teilstrecke des beliebten Pilgerweges von Mainz bis Fulda wurde dabei ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Michael Schwarz hatte im Auftrag des Wetteraukreises die gesamte Strecke im Kreisgebiet auf Vollständigkeit der Ausschilderung, Zustand der Informationstafel und Stempelstationen überprüft. Erfreulicherweise befindet sich auch im 15. Jahr der Bonifatius-Route, der von Streckenwarten gepflegte Pilgerweg im Wetteraukreis in einem guten Zustand. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Trägervereins Bonifatius-Route, Dr. Vera Rupp, freut sich Landrat Jan Weckler über den positiven Abschlussbericht zur Lage der Bonifatius-Route.

Als ehemaliger Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde des Wetteraukreis konnte Michael Schwarz zusätzlich Anregungen für weitere mögliche Informationsstationen an der Strecke geben. Etwa über Flora und Fauna, zum Naturschutz sowie dem Schutz des Lebensraumes. Vorstandsmitglied Dr. Jörg Lindenthal und "Kümmerer" für den Wetterauer Streckenabschnitt zeigte sich optimistisch, dass einige Ideen umgesetzt werden und die Route bereichern werden könne.

Wanderung im Herbst empfohlen

Landrat Weckler empfiehlt, gerade jetzt im Herbst die Region auf der Bonifatius-Route zu erkunden. "Möglich ist auch eine Zwei- tagestour mit Übernachtung etwa im Kloster Engelthal. So kann man einen Kurzurlaub vor der eigenen Haustüre verbringen", sagt er. Abschließend betonte er die Bedeutung des nachhaltig gepflegten Wanderweges Bonifatius-Route als wichtigen Mosaikstein für das touristische Angebot der Region. Weitere Infos unter: www.bonifatiusroute.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare