Mim Salmar Akter, Näherin in Bangladesch: "Statt der Kleider hätten auch wir verbrennen können."	FOTO: FEMNET E.V.
+
Mim Salmar Akter, Näherin in Bangladesch: »Statt der Kleider hätten auch wir verbrennen können.« FOTO: FEMNET E.V.

Bilder von einem harten Alltag

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Landrat Jan Weckler wird am Dienstag, 10. März, die Ausstellung »Ich mache deine Kleider« eröffnen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Foyer des Kreishauses. Dagmar Rehse von Verein FEMNET berichtet über die Bedingungen, unter denen unsere Kleidung produziert wird. Ein Stand des Weltladens Bad Nauheim rundet das Programm mit Informationen und einem kleinen Warenangebot ab.

»In der Bekleidungsindustrie arbeiten weltweit überwiegend Frauen und produzieren häufig unter härtesten Bedingungen Jeans und T-Shirts, die wir täglich gedankenlos von der Kleiderstange nehmen«, heißt es in der Ankündigung der Posterausstellung. Sie stellt neun Frauen aus Textilfabriken in Kambodscha und Bangladesch vor.

Dagmar Rehse gewährt Einblicke in deren Arbeitsalltag und vermittelt einen Eindruck, woher diese Frauen die Kraft nehmen, sich für faire Arbeitsbedingungen, sicherere Fabriken und eine gerechte Bezahlung einzusetzen. In der anschließenden Diskussion kann überlegt werden, welchen Einfluss Konsumentinnen für faire Arbeitsbedingungen und für einen nachhaltigen Umgang mit Kleidung und Mode nehmen können.

Eine Anmeldung ist erwünscht: Tel. 0 60 31/83 53 01, E-Mail an fachdienst-frauen@wetteraukreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare