Bibliothek öffnet wieder mit Einschränkungen

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Das hat es in der fast 30-jährigen Geschichte des Bibliothekszentrums noch nicht gegeben: Sieben Wochen war das Haus für Kunden geschlossen. Wegen der Corona-Pandemie war diese Maßnahme notwendig. Für Dienstag, 5. Mai, ist jetzt die Wiedereröffnung geplant, allerdings mit eingeschränkten Öffnungszeiten. Diese sind dienstags von 13 bis 18 Uhr sowie donnerstags von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 19 Uhr, wobei hier der Vormittag für Corona-Risikogruppen reserviert bleibt. Am Samstag ist wie gewohnt von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Das Stadtarchiv kann nur noch am Donnerstag von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 19 Uhr besucht werden.

Um die Hygieneregeln umsetzen zu können, wird ein Bibliotheksbesuch nicht mehr wie vor der Krise aussehen können: Auch in der Bibliothek besteht Mundschutzpflicht, die Hände sind vorm Betreten zu desinfizieren und auf den nötigen Sicherheitsabstand ist zu achten. Deswegen wird es auch eine Zugangsbeschränkung geben, damit nicht zu viele Menschen gleichzeitig in der Bibliothek sind: Pro Familie darf nur eine Person mit Leseausweis die Bibliothek betreten, und die Aufenthaltsdauer wird auf 15 Minuten zur Ausleihe von Medien begrenzt. Es werden Körbe ausgeteilt, um die Anzahl der Personen zu kontrollieren.

Im Haus stehen keine Sitzplätze mehr zur Verfügung, die zum Lesen, Spielen oder Lernen einladen. Unbegleitete Kinder müssen älter als zwölf Jahre sein, um die Bibliothek besuchen zu können. Vor dem Haus werden Wartezonen eingerichtet.

Die Rückgabe von Medien erfolgt auch während der Öffnungszeiten ausschließlich über die Rückgabebox im Eingang, damit alle zurückgegebenen Medien in eine Quarantäne gelangen können, um das Ansteckungsrisiko über Oberflächen zu minimieren.

Weitere Informationen zur Wiedereröffnung gibt es auf der Homepage der Stadtbibliothek oder unter der Telefonnummer 0 60 31/8 82 77.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare