Bianca Hofmann neue Vorstandssprecherin

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm) Der TSV Friedberg-Fauerbach hat eine neue Frau an der Spitze: die 48-jährige Bianca Hofmann. Sie wurde in der Jahreshauptversammlung zur neuen Vorstandssprecherin gewählt. Nach dem Ausscheiden von Martin Göller vor gut einem Jahr war die Position im Vorstand vakant. »Ich freue mich und danke für das Vertrauen«, sagte sie nach ihrer Wahl.

»Ich bin schon lange im Vorstand mit dabei und hoffe, dass ich den Verein gut nach außen vertrete.« Ihre Aufgabe sieht Hofmann vor allem im repräsentativen Bereich und nicht als »Chefin« des Vereins.

Die Hauptversammlung, zu der rund 50 Mitglieder coronakonform mit Abstand in die vereinseigene Halle gekommen waren, brachte eine größere Veränderung mit sich: die Änderung der Satzung. Unter anderem wurde der Vorstand um einige Positionen auf nun noch sechs Mitglieder reduziert. Es müsse sich dringend etwas tun an der bisherigen Vereinsstruktur, so der Tenor. Nach der Wahl besteht der TSV-Vorstand künftig aus zwei neu besetzten Positionen: Bianca Hofmann (Vorstandssprecherin) und Sandra Beims als Vorstand Verwaltung.

Erfolge der Leichtathleten

Torsten Ilge wurde als Vorstand Finanzen ebenso bestätigt wie Christian Weber als Vorstand Gebäude und Technik sowie Hans Moder, zuständig für den Breitensport, und Lars Hieronymi für die Leichtathletik. Eine weitere Personalie: Alexander Decher tritt die Nachfolge von Holger Beims an, der nach acht Jahren voller Engagement für den Nachwuchs des Vereins künftig nicht mehr das Jugendteam leiten wird.

Leistungssportchef Lars Hieronymi konnte wieder von einigen Erfolgen berichten, die die Leichtathleten trotz der wenigen Wettkämpfe erreicht hatten. Aushängeschild Steven Müller, der gerade bei den Olympischen Spielen in Tokio weilt, wurde Staffelweltmeister und deutscher 200-Meter-Vizemeister 2021, im vergangenen Jahr außerdem Deutscher 200-Meter-Meister. Entsprechend gab es für Müller die goldene Ehrennadel des DLV für Top-30-Athleten in der deutschen Bestenliste.

Die bronzene Ehrennadel wurde Benedict Michel, Noah Bornmann und Ben Gerlach verliehen. Wettkampfmäßig hat der Vorstand Leistungssport mit seinem Team in dieser Saison noch die hessischen Meisterschaften im September geplant. Für 60 Jahre TSV-Zugehörigkeit wurde Volker Weber mit viel Applaus und einer Urkunde mit Anstecker bedacht. Beate Dillemuth ist seit 50 Jahren Mitglied im Verein. Dreimal gab es die Auszeichnung für 40-jährige Treue: für Christian Böhm, Hannelore Orfge und Stefan Pfeifhofer. Für 25 Jahre wurden Harald Class, Harald Koop, Michael Menz, Werner Rossgardt und Jutta Stopka ausgezeichnet.

Auszeichnung für Lars Hieronymi

Gewürdigt wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung die Ehrung von Lars Hieronymi durch den hessischen Leichtathletikverband. Er hatte beim Wettbewerb »Jung, engagiert, für meinen Verein« ein Preisgeld von 250 Euro gewonnen. Über stolze 1000 Euro konnte sich der Verein freuen, weil Hans Moder als »heimlicher Held« ausgezeichnet worden war - ein Ehrenamtswettbewerb der Volksbank Mittelhessen.

Moder berichtete erfreut, dass seit Ende Mai wieder Breitensport in der Halle oder an der frischen Luft betrieben werden kann. Bis auf Nordic Walking wurden alle Kurse aber auch während des Lockdowns online und somit »fast wie gewohnt« angeboten.

Der Vorstand Gebäude und Technik, Christian Weber, hatte im vergangenen Jahr mit weiteren Vorständlern wie Hans Moder oder Thomas Linek vor allem mit pandemiebedingten Arbeiten zu tun, wie zum Beispiel dem Einrichten von provisorischen Umkleiden, Abstandsmarkern oder dem Anschaffen von Desinfektionsspendern. Außerdem wurde über ein Konzept zur geplanten Hallenerweiterung gesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare