Viel Spaß haben die Mitglieder der Bewegungsgruppe bei ihren Übungen. FOTOS: LONI SCHUCHARDT
+
Viel Spaß haben die Mitglieder der Bewegungsgruppe bei ihren Übungen. FOTOS: LONI SCHUCHARDT

Bewegungspark hat sich etabliert

  • vonHarald Schuchardt
    schließen

Friedberg(har). Groß gefeiert wurde vor zehn Jahren die Einweihung des Senioren-Bewegungsparks auf dem Wolf-Schmidt-Platz in der Lutheranlage. Das Fest zum Jubiläum, zu dem der Seniorenbeirat am Donnerstagvormittag eingeladen hatte, fiel wegen Corona dagegen etwas kleiner aus.

Bewusst war dieser Termin ausgewählt worden, ist auf dem Platz in den Sommermonaten doch die vor acht Jahren vom Seniorenbeirat gegründete Bewegungsgruppe aktiv. "Wenn es regnet, bewegen wir uns mit Schirm", sagte Übungsleiterin Bärbel König-Guba, die mit fünf Frauen gestartet war. Inzwischen nehmen rund 30 ältere Bürger teil.

Genug Platz und frische Luft

Fast alle Aktiven und einige "Ehemalige" aus der Gruppe, aber auch aus den Reihen des Seniorenbeirats waren zur Feier erschienen, wobei auf die geltenden Abstandsregeln geachtet wurde. "Platz und frische Luft gibt es ja genug", sagte Seniorenbeiratsvorsitzende Friederun Hollender, die um die 40 Gäste begrüßte, darunter ihr Ehemann, Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Bürgermeister Dirk Antkowiak, Ortsvorsteher Norbert Simmer und Amtsleiterin Christine Böhmerl. In ihrem kurzen Rückblick erinnerte Friederun Hollender an die inzwischen verstorbene Ursula Nohl, die sie als "die treibende Kraft für den Bewegungspark" bezeichnete. Zusammen mit dem Seniorenbeirat wurden zunächst Sponsoren gesucht und gefunden, während die Stadt zusagte, den Aufbau und die Gerätewartung zu übernehmen. Die Seniorenbeiratsvorsitzende bedauerte, dass die fünf Geräte nur wenig genutzt werden.

Amtsleiterin Böhmerl hat dagegen schon mehrmals Kinder beobachtet, die vom nahen Spielplatz zu den Geräten gekommen sind, um sie zu testen. "Dann haben sich auch die Großeltern daran probiert", meinte Böhmerl.

Ein besonderer Dank Hollenders ging an die Übungsleiterin für deren Engagement in der Bewegungsgruppe. Die Seniorenbeiratsvorsitzende übergab König-Guba einen Gutschein. "Es macht nur Spaß, weil es euch alle gibt und ihr so toll mitmacht", gab die Leiterin das Lob an ihre Gruppe weiter. Abschließend forderte Hollender alle Anwesenden auf, für den Senioren-Bewegungspark zu werben.

"Als Ortsvorsteher werde ich das machen", versprach Simmer. Laut Bürgermeister Antkowiak bedeuten zehn Jahre Bewegungspark auch zehn Jahre Quartier-Treffpunkt. Er sei froh, dass der Bewegungspark im Juni wieder zur Nutzung freigegeben worden sei. "Friedberg ist bisher glimpflich durch Corona gekommen, weil die Bevölkerung die Regeln einhält", betonte Antkowiak.

Die Jubiläumszeremonie fand vor einem "Gabentisch" statt. Der Seniorenbeirat hatte kleine Geschenke, Eierwecke in Form einer 10, neue Wetterauer Äpfel und Mineralwasser mitgebracht. Weitere Geschenke stiftete die Liebig-Apotheke. Bevor der Imbiss eingenommen wurde, war aber Bewegung angesagt, allerdings verkürzt auf 15 Minuten. Hollender, Antkowiak und Simmer kamen trotzdem etwas ins Schwitzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare