Warnung

Betrüger in der Wetterau unterwegs:Tafeln sammeln nicht

  • schließen

In der Vorweihnachtszeit ist die Spendenbereitschaft hoch. Das versuchen derzeit einige Betrüger im Kreisgebiet auszunutzen: Sie geben sich als Mitglieder der Tafeln aus. Warnmeldungen gibt es aus Friedberg und Büdingen.

Wetteraukreis(pob/pm). In der vergangenen Woche waren Spendenbetrüger in Friedberg und Bad Nauheim unterwegs, wie der Vorsitzende der Friedberger Tafel, Peter Radl, mitteilt. Schon in den Vorjahren hätten Menschen zur Adventszeit vorgegeben, Spenden für die Tafel zu sammeln. "Doch auch in diesem Jahr sind keine Spendensammler beauftragt", betont Radl. Es gebe keine Straßensammlung und auch keine Tafelbeauftragten, die Geschäftsleute bewegen sollen, ihnen Geld für den guten Zweck auszuhändigen. Eventuell mitgeführte Kladden oder Spendenbüchsen mit dem Aufdruck "Friedberger Tafel e.V." seien Fälschungen.

Auch die Polizei warnt vor Betrügern, die im Namen der Büdinger Tafel Spenden sammeln. Auf dem Anrufbeantworter der Tafel hatte am Dienstag eine Bürgerin eine Nachricht hinterlassen: Sie habe einem jungen Mädchen eine Spende gegeben, das angeblich für die Weihnachtsfeier der Tafel sammelte. Im Nachhinein kamen bei der Spenderin Zweifel auf - wie sich herausstellte, zu Recht. Auch die Büdinger Tafel weist darauf hin, dass niemand in ihrem Namen unterwegs ist, um Spenden zu sammeln. Weil die Spenderin auf dem Anrufbeantworter keine Nummer hinterlassen hat, ist unklar, wann und wo die betrügerische Sammlung stattgefunden hat.

Diese Bürgerin und alle anderen, die Hinweise geben können, sollen sich unter Telefon 0 60 42/96 48-0 oder 0 60 31/60 10 melden.

Der Vorsitzende der Friedberger Tafel hat noch einen Tipp: "Wer für die Tafel spenden möchte, kann dies jederzeit gerne tun. Entweder während der Öffnungszeiten Montag, Mittwoch oder Freitag von 9 bis 17 Uhr im Büro der Friedberger Tafel, Kleine Klostergasse 11 in Friedberg oder über das Spendenkonto IBAN DE66 5185 0079 0027 0018 40."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare