Betrüger ergaunern 15 000 Euro

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pob). Betrüger haben am Donnerstag 15 000 Euro von einer 73-jährigen Friedbergerin ergaunert. Die Rentnerin fiel darauf herein, dass eine angebliche Bekannte eine Notlage schilderte, die es gar nicht gab.

Was war passiert? Am Nachmittag klingelte bei der 73-Jährigen das Telefon. Am anderen Ende der Leitung sagte die angeblich gute Bekannte, sie säße gerade im Amtsgericht und müsse dort dringend einen höheren Betrag hinterlegen. Zweifel wegen der Stimme räumte die Unbekannte aus, indem sie erklärte, einen Mundschutz tragen zu müssen.

Das Opfer zeigte sich hilfsbereit und erklärte, 15 000 Euro besorgen zu können. Die 73-Jährige hob den Betrag bei einer Bank ab und machte mit der "Freundin" eine Übergabe an einen Boten vor dem Eingang des Bürgerhospitals aus. Dort erschien der Mann, dem die Seniorin den Umschlag mit dem Geld übergab.

Zu Hause kamen der Rentnerin Zweifel. Ein Anruf bei der richtigen Freundin brachte dann den Schock: Die Seniorin war auf Trickbetrüger reingefallen. Der Mann, der den Umschlag mit dem Geld in Empfang nahm, war zwischen 25 und 30 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank und nach Beschreibung des Opfers ein dunkler, ausländischer Typ. Er hatte kurze schwarze Haare, dunkle Augen und trug eine schwarzen Mund-Nase-Bedeckung. Bekleidet war er mit Jeans und Jacke. Zudem trug er eine kleine schwarze Umhängetasche. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Geldübergabe am Donnerstag gegen 15 Uhr vor dem Bürgerhospital beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Boten machen? Hinweise an die Polizei unter Tel. 0 60 31/60 10.

Die Polizei gibt folgende Tipps: "Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Bekannter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare