Schulleiterin Tanja Wesemann verabschiedet die Schüler der Abschlussklassen. 	FOTO: PM
+
Schulleiterin Tanja Wesemann verabschiedet die Schüler der Abschlussklassen. FOTO: PM

Benrath-Schule: Abschied mit Abstand

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). »So haben wir uns das alle nicht vorgestellt, ohne Live-Musik, ohne Beiträge des Elternbeirates, Eurer Lehrerinnen und Lehrer und ohne Eure Moderation und ohne Eure Beteiligung.« So begann die Rede der Schulleiterin der Henry-Benrath-Schule in Friedberg, Tanja Wesemann, anlässlich der Verabschiedung der Abschlussklassen. Vieles war anders und ungewohnt an diesem Tag. In der Sporthalle standen lediglich für die Schüler und die Klassenleitungen auf Abstand gestellte Stühle bereit. Statt der »größten Show aller Zeiten« nur Musik vom Band. »Wir hätten uns alle gefreut, wenn Eure Klassenlehrer hier eine Show hingelegt hätten, aber das ist leider in diesem Jahr nicht möglich«, musste der Leiter des Gymnasialzweiges, Lars Schnitzer, an die Gymnasialklassen bedauernd feststellen. Trotzdem erhielten alle Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Hauptschulzweiges ihr Hauptschulabschlusszeugnis, die Realschülerinnen der Jahrgangsstufe 10 ihr Realschulabschlusszeugnis und die Schüler des Gymnasialzweiges der zehnten Klassen ihr Abschlusszeugnis. Allerdings jede Klasse nacheinander. In feierlichem Rahmen wurden die Zeugnisse und eine weiße Rose an alle Schüler kontaktlos übergeben.

Dass der Kontakt nicht abreißen möge und die Feier in anderem Rahmen nachgeholt werden kann, war der Wunsch aller Klassenlehrer, die wie die gesamte Schulgemeinde, ihren Schülerinnen und Schülern herzlich gratulierten. Frau Lerch und Herr Weick, die die vielen kleinen Feiern organisiert hatten, freuten sich, dass alles gut über die - kleine - Bühne gegangen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare