Pandemie-Auswirkungen

Beistandschaft mit längeren Wartezeiten

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw). Wie die Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin des Wetteraukreises, Stephanie Becker-Bösch, in einer Pressemittelung mitteilen lässt, kommt es aufgrund der aktuellen Corona-Situation in der Beistandschaft des Kreises zu längeren Bearbeitungszeiten. Die Beistandschaft ist eine Form der gesetzlichen Vertretung eines minderjährigen Kindes bei der Feststellung der Vaterschaft und der Geltendmachung bzw.

der Verfügung von Unterhaltsansprüchen

»Aktuell wird jede Unterstützung im Gesundheitsamt benötigt. Viele Mitarbeiter aus der Kreisverwaltung leisten dort ihren Einsatz - auch aus der Beistandschaft. Dies führt zu Personalausfällen und somit zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von Beurkundungen und Beistandschaften«, erklärt sie und bittet um Verständnis. In dringenden Angelegenheiten könnten Beurkundungen, etwa hinsichtlich der Vaterschaft, auch bei Standesämtern vorgenommen werden, Sorgeerklärungen und Unterhaltstitel würden auch von Notaren erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare