Becker-Bösch empfiehlt Grippeimpfung

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(prw) "Mit dem Beginn der kühleren Jahreszeit steuern wir auf eine Grippesaison zu. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist es wichtiger denn je, sich vor den Gefahren einer Influenza zu schützen", sagt die erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch und empfiehlt deshalb die rechtzeitige Schutzimpfung vor der Grippewelle. "Als Gesundheitsdezernentin wünsche ich mir eine hohe Impfquote gerade bei den Risikogruppen und vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie."

Die Impfung sollte vorzugsweise jetzt im Oktober oder spätestens im November erfolgen. Nach der Impfung dauert es etwa zehn bis 14 Tage bis der Körper einen ausreichenden Schutz vor einer Ansteckung aufgebaut hat.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt insbesondere für alle Personen ab 60 Jahren, für Schwangere und Personen mit einer erhöhten gesundheitlichen Gefährdung infolge eines Grundleidens, aber auch für medizinisches Personal und Menschen, die auf ihrer Arbeit einen hohen Publikumsverkehr haben, die Schutzimpfung gegen Influenza. Weitere Infos zur Influenza und der Grippeschutzimpfung gibt es im Internet auf den Seiten des RKI: www.rki.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare