CDU-Spitzentrio für die Kommunalwahl 2021: (von links) Sebastian Wysocki, Jan Weckler und Barbara Heinz.	FOTO: PETER KREFT
+
CDU-Spitzentrio für die Kommunalwahl 2021: (von links) Sebastian Wysocki, Jan Weckler und Barbara Heinz. FOTO: PETER KREFT

CDU baut auf »ausgewogene Mischung«

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Unter strengen Hygienevorschriften, mit großem Abstand, Tischwahlkabinen, persönlichen Handdesinfektionsgels und Mund-Nasen-Masken hat die Wetterauer CDU auf ihrem Kreisparteitag kürzlich in der Altenstadthalle die personellen Weichen für die Kommunalwahl im nächsten Jahr gestellt.

Die Kandidatenliste wird von Landrat Jan Weckler (46, Ober-Mörlen) angeführt, dem die Kreisvorsitzende Lucia Puttrich und der Fraktionschef Sebastian Wysocki einen »hervorragenden Job als Landrat« bescheinigten: »Jan Weckler geht auf die Menschen zu, nimmt ihre Sorgen und Nöte ernst, handelt auch in schwierigen Zeiten besonnen und entwickelt unseren Wetteraukreis mit Herz und Verstand weiter. Damit er seine erfolgreiche Arbeit zum Wohl der Menschen in unserem Landkreis wahrnehmen kann, braucht er eine stabile Mehrheit.«

Mit den gewählten Kandidatinnen und Kandidaten biete man eine ausgewogene Mischung aus neuen und erfahrenen CDU-Politikern an, schreibt die Kreis-CDU in einer Pressemitteilung. »Wir haben ein gutes Team mit Kandidaten aus allen Regionen unseres Kreises. Wir freuen uns, dass wir mit so vielen qualifizierten und engagierten Menschen in den Kommunalwahlkampf starten können«, sagte CDU-Chefin Puttrich. Die Liste stehe unter dem Motto »Wir für die Wetterau« und zeige eindrucksvoll, dass es gelungen sei, »eine richtig gute Mannschaft um den Spitzenkandidaten zu formieren«.

Jüngere Bewerber gut positioniert

Auf Platz zwei folgt Barbara Heinz aus Altenstadt. Die 42-jährige Ärztin ist stellvertretende Kreis- und Fraktionsvorsitzende und seit 2006 Mitglied des Kreistags. Den dritten Platz belegt der amtierende CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Sebastian Wysocki. Der 35-jährige ist Erster Stadtrat in seiner Heimatstadt Bad Vilbel.

Zur Struktur der Liste sagte Puttrich, dass ab Platz zwei auf jedem dritten Platz eine Frau folge. Unter den ersten zehn Kandidaten befinden sich zudem drei Mitglieder, die von der Jungen Union vorgeschlagen wurden. Insgesamt sei es der CDU wichtig, dass sich auch jüngere Kandidatinnen und Kandidaten auf aussichtsreichen Plätzen wiederfinden: Patrick Appel aus Büdingen (Platz 4), Rebecca Menzel aus Reichelsheim (5), Beatrice Schenk-Motzko aus Bad Vilbel (11), Fabian Orth aus Gedern (21), Johannes Weil aus Münzenberg (25), Leon-Clemens Sehrt aus Reichelsheim (27) und Jonathan König aus Büdingen (28) haben gute Chancen auf ein Kreistagsmandat.

Darüber hinaus kandidieren neben den CDU-Bürgermeistern Dirk Antkowiak aus Friedberg (Platz 67), Dr. Thomas Stöhr aus Bad Vilbel (77), Michael Hahn aus Niddatal (9), Bertin Bischofsberger aus Reichelsheim (22) und Guido Rahn aus Karben (48) auch die parteilosen Bürgermeister aus Hirzenhain, Timo Tichai (16), und aus Wöllstadt Adrian Roskoni (34).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare