Spanisch-Lesewettbewerb

Augustinerschule gleich doppelt im Finale vertreten

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Der Vorlesewettbewerb »Leo leo« (auf Deutsch: »Ich lese…«) richtet sich an Spanisch-Schülerinnen und -Schüler bis zu einem Alter von 16 Jahren und wird über drei Runden (Schulrunde, Regionalrunde bzw. Halbfinale und Endrunde bzw. Finale) durchgeführt.

Zum wiederholten Male war die Friedberger Augustinerschule im Halbfinale erfolgreich. Die drei Schulsiegerinnen und -sieger hatten sich dafür qualifiziert. Pandemiebedingt wurde die Veranstaltung dieses Jahr allerdings virtuell durchgeführt.

Unter den Augen der international besetzten Jury - eine Jurorin wurde gar live aus Mexiko zugeschaltet, eine weitere aus Valencia (Spanien) - präsentierten die Jugendlichen ihre Texte und zeigten dabei ein beeindruckend hohes Niveau. Hier sicherten sich Lisa Dreher (E-Phase, Niveau B1) und Lisa Brockmeier (Klasse 10, A2) jeweils den ersten Platz innerhalb ihrer Kategorie. Auf dem Niveau A1 erreichte Manuel Ebert (Klasse 9) den dritten Platz.

Damit wird das Friedberger Gymnasium gleich zwei »Finalistas« ins Rennen schicken. Die Spanisch-Fachschaft kommentiert dies stolz mit folgenden Worten: »¡Enhorabuena por los excelentes resultados!« (Herzlichen Glückwunsch!).

Organisiert wurde die Regionalrunde von Spanischlehrerin Alicia Feregrino-Langer von der Adolf-Reichwein-Schule Pohlheim. Teilnehmer waren außerdem die Europäische Schule Rhein-Main Bad Vilbel, die Gesamtschule Gleiberger Land aus Wettenberg, das Gymnasium Nidda, die Kurt-Schumacher-Schule Karben und die St.-Lioba-Schule in Bad Nauheim.

Die Endrunde findet am 18. Mai statt. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom spanischen Kulturinstitut, dem »Instituto Cervantes« Frankfurt unter der Gesamtkoordination von Celia Cid von der Hessenwaldschule Weiterstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare