+
Beim Seniorenausflug sind diesmal Jung und Alt gemeinsam unterwegs.

Auch die Enkel dürfen mit

  • schließen

Friedberg-Dorheim(pm). Der Vogelpark in Schotten war in diesem Jahr das Ziel des Seniorenclubs Dorheim. Obwohl es den ganzen Morgen regnete, war der Bus bei der Abfahrt nahezu voll besetzt.

Da noch Schulferien waren, nutzten einige Senioren die Gelegenheit, sich von ihren Enkeln begleiten zu lassen. Der Vogelpark Schotten, eine Einrichtung der Schottener Sozialen Dienste GmbH, ist keineswegs nur ein Vogelpark, sondern ein gepflegter Park mit vielen einheimischen und exotischen Tieren. Individuell konnten die Teilnehmer das große Terrain mit seiner großen Artenvielfalt durchwandern. Keck posierten die Erdmännchen für die Besuchern, während Kauz und Adler sich in ihrer Mittagsruhe nicht stören ließen. Eine besondere Freude für die Kinder war das Füttern der Tiere. Behändig sprangen die Nasenbären den Futterkugeln nach, während die Ziegen, Schafe, Lamas oder Alpakas das Futter sogar von der Hand schlecken durften.

Auf erklärenden Schildern wurde über Herkunft und Lebensweise der Tiere informiert. So erfuhr man, dass das Guanako, ein höckerloses Kamel, in der Steppe im Süden Südamerikas und die artverwandten Lamas und Alpakas hoch in den Anden leben. Nach dem Besuch der Schlamm-Sule weiß auch jeder, warum das Schwein Sau heißt. Im Tropenhaus, einer großen Freiflughalle, schwirrten nicht nur exotische, bunt gefiederte Vögel umher. Auch verschiedene Äffchen kletterten im Geäst, und schwergewichtige Schildkröten vertrieben sich dort die Zeit. Etwas versteckt fand man in der Australien-Anlage auch noch Nandus und Kängurus.

Im Sinnespark, auf der anderen Seite der hier kaum zwei Meter breiten Nidda, konnten sich die Kinder auf dem Spielplatz austoben, während die Omas und Opas den Kräutergarten besuchten, vielleicht sogar über den Barfuß-Pfad gingen und das "Atelier Tierisch Bunt" besuchten, um die von Künstlern mit Handicap erstellten Werke zu bewundern und zu kaufen.

Danach stärkte die Gruppe sich im Café-Restaurant, bevor sie von der charmanten Busfahrerin wieder nach Dorheim gebracht wurde. Mit dem Wunsch nach Vorschlägen von Zielen für den Ausflug 2020, zum 40-Jährigen des Seniorenclubs, und einem besonderen Dank an die jungen Teilnehmer verabschiedete Organisator und Clubvorsitzender H. W. Steinwachs die Ausflügler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare