AGL_SauberhaftesFriedber_4c
+
Bereit zum Einsatz sind (v. l.) Holger Kopsch (Stabsstelle Sauberes Friedberg), Manuel Beiner (Baubetriebshof), Bürgermeister Dirk Antkowiak und Erste Stadträtin Marion Götz.

Anpacken für die Umwelt

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Verpackungen, To-go-Kaffeebecher, Flaschen, Zigarettenstummel und allerlei sonstige Dinge: Statt diese nach dem Gebrauch in einem der zahlreichen öffentlichen Mülleimer zu entsorgen, werden sie leider oft achtlos an den Straßenrand, auf den Bürgersteig, in Grünstreifen oder in die Natur geworfen. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes geben täglich ihr Bestes, können aber nicht überall gleichzeitig tätig sein.

Die Stadt Friedberg veranstaltet deshalb im Rahmen der Umweltkampagne der Landesregierung unter dem Motto »Sauberhaftes Hessen« erneut eine Müllsammelaktion im gesamten Stadtgebiet einschließlich aller Stadtteile. Die für Anfang des Jahres geplante Aktion musste pandemiebedingt abgesagt und in den Herbst verschoben werden. Sie wird unter Berücksichtigung aller Corona-Regeln am Samstag, 9. Oktober, von 9 bis 13 nachgeholt.

In Kernstadt geht es nach und nach los

In der Kernstadt wird auf dem Parkplatz Burgfeld gestartet. Da in der Kernstadt regelmäßig besonders hohe Teilnehmerzahlen zu verzeichnen sind, ist in diesem Jahr keine Zusammenkunft aller Teilnehmer um 9 Uhr vorgesehen. Stattdessen wird der Start, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, zeitlich entzerrt. Am Startort wird während der gesamten Zeit ein Ansprechpartner Hilfsmittel ausgeben, sodass man jederzeit von 9 bis 13 Uhr teilnehmen kann.

In den Stadtteilen geht es jeweils um 9 Uhr an folgenden Stellen los: in Bauernheim am Feuerwehrhaus, in Bruchenbrücken am Parkplatz der ehemaligen Turnhalle in der Vilbeler Straße (bei den Altglascontainern), in Dorheim am Marktplatz (Wetteraustraße/Kreuzgasse), in Fauerbach am Sportplatz »Am Runden Garten«, in Ockstadt im Bereich Sportlerheim/Sportplatz ins der Schlossstraße und in Ossenheim auf dem Parkplatz an der Mehrzweckhalle.

»Mitmachen kann jeder - ob als Einzelperson, mit der Familie oder als Verein, Verband oder sonstige Gruppe. Alle kleinen und großen Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen. Auch dieses Mal gilt wieder: Art, Umfang, Flächengröße oder auch die Dauer der Aktivität bestimmen die Teilnehmenden selbst und sind nicht entscheidend. Vielmehr sollen alle Beteiligten Spaß an der Aktion haben und ihre Mitwirkung als ein positives Gemeinschaftserlebnis empfinden«, wirbt Erste Stadträtin Marion Götz für die Teilnahme. Im vergangenen Jahr haben mehr als 200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stadtweit mitgewirkt und über vier Tonnen Abfall aufgelesen. Die Stadtverwaltung stellt die benötigten Hilfsmittel zur Verfügung. Diese werden beim Start an den Standorten verteilt, können aber auch selbst mitgebracht werden. Die Teilnehmer dürfen die neuen und unbenutzten Handschuhe behalten. Auf den abschließenden Imbiss bei der Freiwilligen Feuerwehr muss pandemiebedingt in diesem Jahr verzichtet werden. Als Dankeschön erhalten jedoch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an allen Standorten eine kleine Stärkung für unterwegs.

Möglichst bis 5. Oktober anmelden

Zur Erleichterung der Planung werden alle Interessierten gebeten, ihre Teilnahme und die Teilnehmerzahl sowie den bevorzugten Reinigungsbereich bis zum 5. Oktober der Stabsstelle Sauberes Friedberg (Telefonnummer 0 60 31/88-3 24, E-Mail an sauberesfriedberg@friedberg-hessen.de) mitzuteilen. Bei größeren Gruppen ist die Anmeldung über einen zentralen Ansprechpartner hilfreich. Auch spontane Helferinnen und Helfer sind jedoch willkommen. Aktuelle Informationen zur Aktion sind auch auf der Homepage der Stadt unter www.friedberg-hessen.de / Rathaus und Politik / Stabsstelle Sauberes Friedberg / Müllsammelaktion »Sauberhaftes Friedberg« nachzulesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare