Anmelden für den Gottesdienst

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Ab Sonntag werden nach den Corona-Ausgangssperren erstmals wieder Gottesdienste mit Eucharistiefeier für die katholische Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt angeboten. Diese finden jeweils sonn- und feiertags um 10.30 Uhr sowie mittwochs um 18 Uhr ausschließlich in der Heilig-Geist-Kirche in der Leonhardstraße statt. Die Marienkirche bleibt weiterhin täglich von 9 bis 18 Uhr für das persönliche Gebet und die stille Einkehr geöffnet.

Um den Gesundheitsschutz zu gewährleisten, müssen bestimmte Regeln eingehalten werden, teilt die Gemeinde mit: So dürfen nur maximal 60 Personen an einem Gottesdienst teilnehmen, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Die Personen, die am Gottesdienst teilnehmen wollen, müssen sich personenbezogen vorher im Pfarrbüro anmelden. In Kooperation mit der Kirchengemeinde in Wöllstadt kann man sich online über https://anmeldung.gottfried -wetterau.de anmelden. Die Anmeldezeiten sind jeweils vor den Gottesdiensttagen zu folgenden Zeiten freigeschaltet: für die Gottesdienste am Wochenende (inkl. Pfingstmontag) von Donnerstag, 16 Uhr, bis Freitag, 12 Uhr, und für Feiern in der Woche (inkl. Christi Himmelfahrt und Fronleichnam) von Montag, 9.30 Uhr, bis Dienstag, 12 Uhr: Eine Anmeldung kann auch telefonisch über das Pfarrbüro erfolgen: 0 60 31/6 10 41. Die telefonischen Anmeldezeiten sind: für die Gottesdienste am Wochenende (inkl. Pfingstmontag) jeweils am Donnerstag zuvor von 16 bis 18 Uhr; für Gottesdienste in der Woche (inkl. Christi Himmelfahrt und Fronleichnam) jeweils am Montag zuvor zwischen 9.30 und 11 Uhr. Laut Pressemitteilung werden personenbezogene Angaben erfragt und dokumentiert. Die Reihenfolge der Anmeldungen sei für den Zutritt zu den Gottesdiensten maßgebend. Anmeldungen über das Online-Portal oder telefonisch über das Pfarrbüro könnten ausschließlich für die Anmeldenden selbst oder für Personen, die mit diesen in einem Haushalt leben, vorgenommen werden. Die Listen der angemeldeten Personen werde im Pfarrbüro aufbewahrt und auf Verlangen zur Nachverfolgung von Infektionsketten an staatliche Stellen ausgehändigt. Die Liste werde nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen gemäß Datenschutzgrundverordnung vernichtet und gelöscht.

Gottesdienstbesucher müssen gesund sein, einen Mund-Nase-Schutz beim Betreten und Verlassen der Kirche tragen, Abstand halten und die Hände desinfizieren sowie die Anweisungen der Ordner befolgen. Gesangbücher dürfen nicht ausliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare