Altes Hallenbad bis Ostern nur online

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). . Weil auf der Bühne nichts stattfinden darf, kann das Kulturprogramm des Theaters Altes Hallenbad vorerst nur online stattfinden. Dabei hilft der Hessische Rundfunk: Am Samstag, 13. Februar, sendet die Radiowelle HR 2 Kultur eine Hesselbach-Lesung. Ab 18.04 Uhr ist dort die knapp 50 Minuten lange Aufzeichnung der Episode »Das Dokument« mit Jo van Nelsen zu hören.

Es geht dabei um die Bestätigung eines Großauftrages, die in der Firma Hesselbach verschwunden ist und nun von der ganzen Belegschaft gesucht werden muss. Dabei werden das Fräulein Sauerberg, die Helga, der Lehrbub Rudi, Fräulein Lohmeier, der Babba und die Mama wieder lebendig.

Im vierten Monat des Lockdowns gehen auch die Kulturmacher an der Friedberger Haagstraße ins Internet. Sie planen mindestens ein Online-Konzert aus dem ehemaligen Schwimmsaal. Wer dabei auftritt, wird noch nicht verraten. Das Konzert wird voraussichtlich am 27. Februar live gestreamt.

Wegen der am Mittwoch verlängerten Kontaktbeschränkungen sind die »echten« Konzerte und Kabarettabende erneut verschoben worden - diesmal in die Zeit nach den Osterfeiertagen im April. »Kanzlerchauffeur« Michael Frowin kommt also nicht am 6. März, auch nicht die Musiker von Gankino Circus am 13. und das Theater Marabu am 19. März. Wann die Bühne wieder genutzt werden kann, wird möglichst bald unter www.aha-friedberg.info mitgeteilt.

Nach wie vor behalten gekaufte Eintrittskarten ihre Gültigkeit. Alternativ können die Karten auch gegen Tickets für weitere Veranstaltungen eingetauscht werden. Wer auf eine Rückgabe von Karten verzichtet, hilft damit dem ehrenamtlich betriebenen Theater. Denn die Betriebskosten laufen auch während des Stillstandes weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare