3G-Regel auch beim Burggarten-Café

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Das Burggarten-Café findet am Sonntag, 12. September, wie geplant von 13 bis 18 Uhr statt. In das Café dürfen ausschließlich Gäste, die entweder doppelt geimpft, genesen und aktuell negativ getestet sind. Seit Dienstag ist die neue Allgemeinverfügung des Wetteraukreises in Kraft (diese Zeitung berichtete). Diese Verordnung beschränkt auch Veranstaltungen im Außenbereich, also auch das Friedberger Burggarten-Café.

»Wir sind ja schon erprobt«, sagt Sigrid Bartsch, verantwortlich für die Abschlussveranstaltung von »Friedberg zum Anbeißen«. Auch im vergangenen Jahr habe man schon unter Corona-Bedingungen das Burggarten-Café mit einem guten Hygieneprogramm anbieten können. Auch wenn in diesem Jahr die Situation noch mal aufwendiger sei, lasse man sich nicht entmutigen.

Grundsätzlich müssen sich erst einmal alle Gäste registrieren, auch wenn sie eine der 3 Gs - also geimpft, genesen oder getestet - erfüllen. Besucher, die keine Luca-App installiert haben, können einen Bogen ausfüllen. Geimpfte und genesene Menschen müssen ein Impfzertifikat oder einen Impfpass oder einen Nachweis, dass sie genesen sind, vorzeigen. Für Getestete gilt die Vorlage eines negativen, maximal 48 Stunden alten PCR-Tests oder eines negativen höchstens 24 Stunden alten Antigen-Schnelltests einer offiziellen Teststelle. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht befreit, bei Schülern gilt das Testheft als Nachweis.

Sind Nachweis und Registrierung geschafft, erwartet die Gäste wieder das besondere Erlebnis, an einem der schönsten Orte in Friedberg die Seele baumeln zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare