100 Ideen für lebendige Zentren

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Durch die Medienpräsenz von Covid-19 werden die teilweise dramatischen Entwicklungen der Ortszentren vorwiegend im Kontext mit der Corona-Pandemie betrachtet. »Jedoch führen auch andere Trends und Verbrauchergewohnheiten zu Veränderungen in Gastronomie, Kultur und vor allem im Einzelhandel«, schreibt der Verein Wirtschaft.Regionalentwicklung.

Wetterau (WRW) in einer Pressemitteilung.

Diesen Entwicklungen will sich der Verein stellen und neuen Ansätzen und Formaten in diesem Jahr eine Bühne bieten: mit dem Ideenwettbewerb »100 Ideen für lebendige Zentren.«

Dafür lädt der Verein Multiplikatoren aus Gewerbevereinen, Kulturkreisen und Gastronomieverbänden zur Mitwirkung ein. Am 22. April um 19.30 Uhr soll gemeinsam mit weiteren Multiplikatoren in einer Online-Info-Veranstaltung der Wettbewerb »100 Ideen für lebendige Zentren in der Wetterau« konkretisiert werden. Projekte jeder Form und Größe - vom Verkaufsautomaten der heimischen Metzgerei bis hin zum regionalen Online-Kaufhaus oder digital präsentem Dorfladen und Streaming-Kultur - sollen sich bewerben und durch Erfolgsmodelle Nachahmung finden.

Über einen Austausch der aktuellen Erfahrungen in einer Videokonferenz sollen die Ansätze zu dem geplanten Wettbewerb mit den Multiplikatoren aus Handel, Gastronomie und Kultur vertieft und konkretisiert werden. Anmelden kann man sich unter anmeldung@wfg-wetterau.de bis zum kommenden Freitag, 16. April. Vor der Videokonferenz werden dem angemeldeten Personenkreis die Zugangsdaten zugesendet. Der geplante Wettbewerb startet mit den Ergebnissen dieser Konferenz in der 17. Kalenderwoche (Ende April) und läuft bis Mitte Juli. Natürlich soll es auch etwas zu gewinnen geben: Die besten Einreichungen werden mit einem Preisgeld prämiert und bei einer öffentlichen Veranstaltung am 18. Juli in Friedberg präsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare