Gegen Diskriminierung

FDP fordert einen Aktionsplan

  • Bernd Klühs
    vonBernd Klühs
    schließen

Bad Nauheim(bk). Einen Aktionsplan gegen Diskriminierung, Antisemitismus und Rassismus fordert die FDP für Bad Nauheim. Beraten wird der Antrag am Dienstag, 1. September, ab 19.30 Uhr im Konzertsaal der Trinkkuranlage, wo der Sozialausschuss tagt. In der Kurstadt habe es zwar noch kein großes Unglück wie in Hanau gegeben, gleichwohl müsse Vorsorge betrieben werden, heißt es in der Antragsbegründung.

Auch Bürger Bad Nauheims mit nicht deutsch klingendem Namen könnten berichten, dass sie nicht zu Vorstellungsterminen eingeladen werden, keine Wohnung finden, auf dem Fußballplatz und im Eisstadion rassistisch oder antisemitisch beleidigt werden. Deshalb sei ein solcher Aktionsplan erforderlich.

Nach dem Austritt der Stadtverordneten Petra Michel aus der CDU muss außerdem eine neue Ausschussvorsitzende gewählt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare