Zoll kontrolliert Paketdienstleister

  • vonRedaktion
    schließen

Florstadt (pm). Die »Finanzkontrolle Schwarzarbeit« des Zolls hat gezielt Paketdienstleister in Mittel- und Nordhessen überprüft - auch in Florstadt, wo DHL ein Verteilzentrum betreibt. Große Auffälligkeiten gab es offenbar nicht.

Insgesamt waren über 70 Mitarbeiter des Hauptzollamts Gießen im Einsatz. Sie hätten fast 600 Beschäftigte von 70 Arbeitgebern überprüft, teilt das Amt weiter mit. Darunter seien größtenteils Stammbeschäftigte der Unternehmen selbst gewesen sowie Leiharbeiter und Subunternehmer.

Die Daten samt Geschäftsunterlagen der Arbeitgeber würden nun eingehend überprüft. »Dabei haben wir ein besonderes Augenmerk auf die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns«, sagte Michael Bender vom Hauptzollamt Gießen.

Als den ersten Blick stellten die Kontrolleure nur wenige Auffälligkeiten fest. In vier Fällen gab es Hinweise, dass ausländische Arbeiter nicht über die erforderlichen Arbeitsgenehmigungen verfügen. In einem Fall wird eine mögliche Scheinselbständigkeit geprüft. Erfreulich sei aus Sicht der Prüfer, dass die Unternehmen gut kooperiert hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare