Feuerwehrauto fährt zum Einsatz.
+
Ein Feuerwehreinsatz der etwas anderen Art. (Symbolbild)

Feuerwehreinsatz

Wetterau: Feuerwehr rettet Kleinkind

  • Dagmar Bertram
    VonDagmar Bertram
    schließen

Der Einsatz der Florstädter Feuerwehr am Donnerstag (03.09.21) verlief ganz ohne Brand: Ein Kind steckte mit dem Kopf in einem Tor fest. Bei der Rettungsaktion half auch ein Kuscheltier.

Florstadt – Auf die Feuerwehr ist Verlass, auch wenn es nicht um Brände geht: Am Donnerstag (02.09.21) rückten die Florstädter Feuerwehrleute aus, um ein Kleinkind aus einer misslichen Lage zu befreien: Es steckte mit dem Kopf in einem Fußballtor fest. Um kurz nach 18 Uhr ging der Alarm los. Einsatzort war der Nieder-Florstädter Bolzplatz an der Willy-Brandt-Straße. Dort war das kleine Kind mit dem Kopf zwischen die Verstrebungen eines Tors gekommen und steckte nun zwischen den Metallstäben fest.

Feuerwehr befreit Kind in der Wetterau aus Fußballtor

Mithilfe eines hydraulischen Spreizers bogen die Einsatzkräfte die Stäbe so weit auseinander, bis das Kind befreit war. Das dauerte nicht lange, doch der Unglücksrabe war ohnehin abgelenkt: Zum ersten Mal kam ein »Trostschäfchen« zum Einsatz, mit denen die Feuerwehr gerade erst ihre Fahrzeuge bestückt hatte. Dabei handelt es sich um ein Kuscheltier, das Kinder trösten soll. Dies sei geglückt, berichtet Wehrführer Sascha Riemer. Das Kind habe sich sehr gefreut und das Schäfchen nicht mehr hergegeben - was aber auch gar nicht vorgesehen sei: Natürlich dürften die Kinder die Kuscheltiere behalten. (dab)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion