Schwelbrand womöglich durch Ölofen ausgelöst

Florstadt-Leidhecken (nol). Dichte Rauchwolken in der Unterdorfstraße sorgten am Dienstagnachmittag in Leidhecken für Aufregung. Im Wohnzimmer eiens Einfamilienhauses war ein Schwelbrand ausgebrochen, womöglich ausgelöst durch einen Ölofen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro.

Dank des beherzten Eingreifens der alarmierten Rettungskräfte konnte Schlimmeres verhindert werden: Die Feuerwehrleute beförderten den in Brand geratenen Ledersessel aus der stark verqualmten und verrußten Wohnung ins Freie. Der 83 Jahre alte Bewohner des Einfamilienhauses, der den Brand bemerkt und die Einsatzkräfte gerufen hatte, hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits aus eigener Kraft in den Hof des Anwesens retten können.

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera überprüften die Feuerwehrleute die Wohnung nach weiteren Brandnestern. Zum Entrauchen setzten sie ein Belüftungsgerät ein. Geleitet wurde der Einsatz von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt. Neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Nieder-Florstadt und Leidhecken sowie den Johannitern und der der Polizei war auch Kreisbrandmeister Lars Henrich von der Brandschutzaufsicht im Wetteraukreis an der Einsatzstelle. Die angeforderte Drehleiter der Feuerwehr Friedberg wurde nicht benötigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare