1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Florstadt

Rosige Zukunft für die »Niddageister«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cathrin Lutz

Kommentare

Mit einem Feuerwerk der guten Laune, tollen Tänzen und Spitzen-Reden hat am Sonntag der »Niddageister«-Nachwuchs seine erste Kindersitzung absolviert. Mehr als drei Stunden dauerte das abwechslungsreiche Programm, das neben acht lustigen Redebeiträgen auch sechs Showtänze, zwei Gardetänze und die Darbietung des Funkenmariechens Sarah Kisser bot. Erstmals zu sehen Gastauftritte der befreundeten Dorheimer »Wetterfrösche«. Deren »Kaulquappen« begeisterten mit ihrem Piratentanz, und die »Wetternixen« tanzten zum Motto »Let the music play«.

Mit einem Feuerwerk der guten Laune, tollen Tänzen und Spitzen-Reden hat am Sonntag der »Niddageister«-Nachwuchs seine erste Kindersitzung absolviert. Mehr als drei Stunden dauerte das abwechslungsreiche Programm, das neben acht lustigen Redebeiträgen auch sechs Showtänze, zwei Gardetänze und die Darbietung des Funkenmariechens Sarah Kisser bot. Erstmals zu sehen Gastauftritte der befreundeten Dorheimer »Wetterfrösche«. Deren »Kaulquappen« begeisterten mit ihrem Piratentanz, und die »Wetternixen« tanzten zum Motto »Let the music play«.

Moderator Aaron Kling hatte die närrische Show mit dem Thema »Kinder an die Macht« überschrieben. Er ließ im Verlauf der Sitzung tanzfreudige Jungen suchen, die sich bei Jugendleiterin Kathrin Potschka für ein neues Nachwuchs-Herrenballett melden sollten. Lange beklatscht wurden Einzug und Rede des Kinderprinzenpaares Enya Dirksen und Maximilian Ruhrmann.

Viel Qualität hatten einmal mehr die Tanzdarbietungen. Den Auftakt machten die von Steffi Kisser trainierten »Dancing Diamonds« mit ihrem Gardetanz. Die als inzwischen älteste Jugend-Tanzgruppe steuerte vor dem Finale noch einen zauberhaften »Olaf, der Schneemann«-Tanz bei. Jana Löffel und Franziska Scheibner trainierten die »Rainbow Girls«, die sich tänzerisch dem Erwachen der Einhörner widmeten. Als Cowgirls und Cowboys wirbelten die Mitglieder der »Stars«-Tanzgruppe über die Bühne. Sie hatten ihren Tanz mit Katharina Lehr, Ann-Kathrin Lopez-Rodrigez und Michelle Neumann einstudiert.

Der zweite Teil wurde von einem Funkentanz von Sarah Kisser eröffnet, den Sabrina Pauli und Isabel Unger einstudiert hatten. Den zweiten Gardetanz lieferten die »Sunshine Girls«, die von Andrea Korn sowie Diane und Louisa St. Pierre trainiert werden. Und die von Stefanie und Sophie Weihs gecoachten »Dancing Devils« tanzten zum Thema Klassenfahrt. Bei den Büttenreden konnten gleich drei Premieren gefeiert werden. Marvin Störzel begeisterte als Chefpilot, Rebekka Radgen und Zoe Moll wussten als Bauer und Tochter zu gefallen, und das Duo Pauline Treut und Joyce Reuling lieferte Schenkelklopfer mit dem Familien-Campingurlaub.

Alte Hasen im Büttenrednergeschäft sind dagegen Laura Koch und Larissa Jäger, die sich als »Girly und Landei« erst richtig zofften und dann doch noch vertrugen. Ob Leonie Eisen, die von ihrem Bruder als Hausmann berichtete, oder das Duo Charlotte Weihs und Emily Kneiske, das über ihrer New York-Reise plauderte – alle ernten reichlich Lacher, genau wie Mia Löffel und Joyce Reuling (»Der ganz normale Wahnsinn«) sowie Sina Löffel und Lilly Musch (Die Suche nach Pikachu). Insgesamt bot der »Niddageister«-Nachwuchs mit weit über 100 Aktiven eine tolle Show. Deren Dank richtete sich an alle Trainerinnen, Jugendleiterin Kathrin Potschka sowie die Büttenrednertrainerinnen Anja Löffel und Karen Frohneberg.

Auch interessant

Kommentare