hed_matsch_080621_4c
+
An der Küchenzeile können die Kinder ihrem Spieltrieb freien Lauf lassen.

Nachhaltig und in Teamarbeit

  • vonRedaktion
    schließen

Florstadt (pm) Zum Internationalen Kindertag am 1. Juni wurden die beiden Matschküchen offiziell an die Kinder der Kita »MIKäSch« übergeben.

Ausrangierte Töpfe, Pfannen, Schüssel und Rührlöffel erfreuen sich bei den Kita-Kindern größter Beliebtheit und stehen neben Matsch und Blümchen zur Verfügung. »In unserer Konsumgesellschaft finden die Kinder immer häufiger zu altbewährten Spielsachen und Beschäftigungen zurück«, hat Leiterin Anke Rothatzsch beobachtet. Deshalb entschied man: Eine eigene Matschküche auf dem Außengelände wäre großartig.

Gemeinsam mit den Kindern wurde die Außenspielmöglichkeit geplant und umgesetzt. Mit einem Kita-Erntedankmarkt samt von Kindern und Erzieherinnen selbst gekochten »Erntedanksuppe to go«, kam ebenso Geld für die Materialkosten zusammen wie mit Marmeladen, Nüssen und Plätzchen zu Weihnachten. Nach Absprache mit dem Träger und dem Elternbeirat wurde dann ein »Corona-Matschküchen-Bau-Konzept« vereinbart. In Zweiergruppen wurde an einigen Wochenenden und Nachmittagen sogar an zwei Matschküchen gearbeitet. Das Material besorgte der Bauhof günstig von der Firma Rüppel. Ein Profi-Schreiner aus der Elternschaft durfte die Werkstatt der Firma Seitz aus Nieder-Mockstadt nutzen und fertigte die kindgerechten Korpusse an. Die vor zwei Jahren eingelagerten Holzküchen wurden aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt und farbig angestrichen - ganz nachhaltig. »Klempner-Papa« Marco Kling installierte Wasserhähne und Handpumpen. »Jetzt läuft sogar echtes Wasser in die Töpfe«, freut sich die Kita-Leiterin. Die Kinder und das Kita-Team bedanken sich bei allen Sponsoren, Papas, Helfern und dem Bauhofteam.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare