rueg_Albus_Koch_131021_4c
+
rueg_Albus_Koch_131021_4c

Karl-Heinrich Albus übergibt Vorsitz an Stefan Koch

  • VonRedaktion
    schließen

Florstadt (pm). Führungswechsel beim TTC Florstadt. Nach 31 Jahren hört Karl-Heinrich Albus als Vorsitzender auf. Seine Nachfolge tritt Stefan Koch an. Dies ergab die Vorstandswahl in der Jahreshauptversammlung, die kürzlich im gut gefüllten Kolleg des Bürgerhauses stattfand - nach dem coronabedingten Ausfall im Vorjahr.

Sportlich war es aus Sicht von Albus wieder eine Saison »zum Vergessen«. Was viele befürchtet hatten, war eingetreten: Nach dem Abbruch der Saison 2019/2020 musste auch 2020/2021 wegen Corona abgebrochen und für ungültig erklärt werden. All das, was im Tischtennisverein Freude macht, konnte nicht ausgelebt werden: Monatelang kein Training, kein Spiel, kein gemütliches Beisammensein im Anschluss, keine Florstädter Pokalmeisterschaften, keine Weihnachtsfeier, keine Winterwanderung, kein Seniorenstammtisch. Wenigstens über die Teilnahme an der erstmals in Florstadt durchgeführten Aktion Stadtradeln konnte sich Albus freuen. Hier war der TTC mit sieben Akteuren beteiligt, belegte mit mehr als 3600 geradelten Kilometern den achten Platz und in der Pro-Kopf-Wertung mit 520 Kilometern sogar Platz eins. Und auch das vereinsinterne Turnier sowie die Grillfete konnten wieder stattfinden. »Glücklicherweise habt ihr alle durchgehalten und seid dem TTC treu geblieben«, so Albus. Nach der Wiederöffnung der Sporthallen benötigte der Verein einen Hygienebeauftragten. Dieser Posten wurde spontan von Klaus Geyer übernommen und auch in den erweiterten Vorstand aufgenommen.

Albus schloss seinen Bericht mit den Worten: »Und das war’s. Dies war einer der kürzesten Berichte als erster Vorsitzender und sogleich auch mein letzter an vorderster Stelle.« Er bedankte sich für die jahrelange Unterstützung, insbesondere seitens der Vorstandskolleginnen und -kollegen. »Ohne euch und das Verständnis meiner Familie wäre es nicht gegangen. Es hat Spaß mit euch gemacht.«

Der zweite Vorsitzende Gunnar Götz dankte Albus im Namen seiner Vorstandskollegen für 31 Jahre Arbeit an der TTC-Spitze. Laut Schatzmeister Stefan Koch war im Pandemie-Jahr nicht viel los. Am Ende stand ein kleiner Überschuss, und die Gemeinnützigkeit wurde dem Verein wieder bestätigt. Auch Damenwartin Silke Schneider verabschiedete sich aus dem Vorstand.

Nachwuchsarbeit wieder bei null

Co-Jugendwart Jürgen Hess informierte darüber, dass in der aktuellen Saison zum ersten Mal seit vielen Jahren keine TTC-Nachwuchsmannschaft an den Start geht. Positiv sah er aber, dass vom letzten Bezirksoberligateam je zwei Mädchen und Jungen bei den Damen und Herren integriert wurden. Nach der durch Corona bedingten Trainingspause seien aktuell nur einige Tischtennisanfänger im Training; die Nachwuchsarbeit fange nach vielen erfolgreichen Jahren wieder bei null an. Für den Wiederanfang stehen als Trainerinnen Stefanie Hess und Ann-Christin Jüngst bereit, unterstützt durch TTC-Aktive. Damit diese im Kindertraining jeden Mittwoch ab 18 Uhr in der Sporthalle der Karl-Weigand-Schule wieder mehr Nachwuchssportlerinnen und -sportler begrüßen können, werden unterschiedliche Maßnahmen angegangen.

Kassenprüfer Bernd Eisenmann bescheinigte dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung und beantragte im Anschluss die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erfolgte.

Bei den Neuwahlen konnten nach einigen Jahren wieder sämtliche Positionen besetzt werden: Erster Vorsitzender Stefan Koch, zweiter Vorsitzender Stefan Becker, Schatzmeisterin Annika Peterson, Damenwartin Stefanie Hess, Jugendwart Jürgen Hess, Co-Jugendwartin Marie-Christin Preußer, Schriftführer: Karl-Wilhelm Kliehm, Sportwartin Bettina Hess, Gerätewart Marco Bianchi, Organisationsleiter Kurt Koch, IT-Beauftragter Andreas Stürtz, Hygienebeauftragter Klaus Geyer. Als Kassenprüfer wurden Karl-Heinrich Albus und Martina Schuetze gewählt.

rueg_Vorstand_131021_4c

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare