In Sachen Fährtenlesen werden die Hundehalter und ihre Tiere geschult. Anschließend werden bestehende Probleme erörtert und Lösungen gefunden. 	FOTO: PV
+
In Sachen Fährtenlesen werden die Hundehalter und ihre Tiere geschult. Anschließend werden bestehende Probleme erörtert und Lösungen gefunden. FOTO: PV

Hundenasen auf dem Boden

  • vonRedaktion
    schließen

Florstadt (pm). Der Hundeverein hat ein zweitägiges Seminar für die Fährtenarbeit ausgerichtet. Als Seminarleiter konnte Thomas Lapp gewonnen werden, der neben seiner langjährigen Erfahrung als Richter selbst an vielen deutschen und sogar weltweiten Meisterschaften als Hundeführer teilgenommen hat.

Das Seminar begann am Samstag mit einem gemeinsamen Frühstück und einem entsprechenden theoretischen Teil im Vereinsheim auf dem Gelände des Schäferhundevereins Florstadt. Dann ging es raus in das Fährtengelände zur praktischen Arbeit. Hier wurden die Hundehalter mit ihren unterschiedlichen Rassen passend zum Wissens- und Ausbildungsstand geschult, bestehende Probleme erörtert sowie Lösungswege gefunden.

Zur Stärkung und Aufwärmung der Zweibeiner ging es mittags zurück ins Vereinsheim, um im Anschluss den zweiten Außenteil in Angriff zu nehmen.

Der Start am Sonntag fiel allen leicht, da die Motivation durch die Erfahrungen vom Vortag hoch war. Glücklicherweise hat das Wetter mitgespielt und das Seminar klang in den Abendstunden am Sonntag aus, wobei sich alle Teilnehmer darüber einig waren, die perfekte Alternative zum Fasching mit ihrem Hund gefunden zu haben.

Der Hundeverein möchte sich an dieser Stelle bei den Teilnehmern, dem Seminarleiter sowie Hans Otto (ständige helfende Hand sowie enge Kommunikation mit dem Landwirt) bedanken. Der Dank geht auch an den Landwirt, der das Suchgelände zur Verfügung gestellt hat, denn ohne das Gelände wäre das Seminar nicht möglich gewesen, teilte der Verein mit.

Wer Interesse an Beschäftigung mit seinem Hund hat, findet donnerstags ab 18 Uhr im Hundeverein, Freiherr-vom-Steinstraße 5, Alex, Hans Otto und Reiner als Ansprechpartner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare