Fliegend in die Ferien

  • schließen

Am ersten Ferientag staunten 24 Kinder und Jugendliche aus Florstadt und Umgebung nicht schlecht, dass sie noch einmal die Schulbank drücken sollten.

Am ersten Ferientag staunten 24 Kinder und Jugendliche aus Florstadt und Umgebung nicht schlecht, dass sie noch einmal die Schulbank drücken sollten.

Wie jedes Jahr eröffnete der Florstädter Modellflugverein das Ferienspielprogramm mit einem Schnuppertag und abwechslungsreichem Programm. Zu Beginn gab Jugendleiter Thomas Urner eine theoretische Einführung in die Aerodynamik und erklärte den Kindern, warum ein Flugzeug fliegt und zeigte anhand eines Modells, wie es gesteuert wird.

Anschließend bekam jedes Kind einen Bausatz aus Balsaholz überreicht, den es unter Anleitung weiterer Vereinsmitglieder zusammenbaute. Dabei lernten sie: Es kommt auf genaues Arbeiten an, damit das Modell gute Flugeigenschaften erhält, was es im finalen Weitflugwettbewerb zu beweisen galt.

Während der Kleber trocknete, konnten die Kinder am PC-Simulator, der von zwei Mitgliedern der Jugendabteilung betreut wurde, das Steuern verschiedener Modellflugzeuge üben. Der PC-Simulator ist so realistisch, dass sogar Modellbauprofis diesen zum Training und zur Vorbereitung für Wettbewerbe einsetzen. Aber der größte Vorteil: Nach einer Bruchlandung muss man nur auf die Neustart-Taste drücken, und das Modell steht wieder flugbereit auf der Piste.

Des Weiteren gab es für die Kinder ein Flugzeug-Labyrinth, bei dem in möglichst kurzer Zeit eine Glasmurmel mithilfe einer Fernsteuerung in das Ziel zu steuern war.

In der wohlverdienten Pause gab es Grillwürstchen und Getränke, bevor im abschließenden Wettbewerb das am weitesten fliegende Modell gesucht wurde. Die Vergabe von kleinen Sachpreisen schloss den Schnuppertag ab.

Wie viele andere Vereine hat der Modellflugverein auch mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen, sodass die Mitglieder sich über jeden Jugendlichen freuen, der sie auf dem Modellflugplatz Florstadt besucht und noch mehr von dem interessanten Hobby kennenlernen möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare