dab_buergerhilfe_040321_4c_2
+
Eröffnen die Ausstellung zum Thema Ehrenamt am Florstädter Bürgerhaus (v. l.): Ingrid Schmidt-Schwabe und Heidrun Schöder-Höbbel vom Freiwilligenzentrum Bad Nauheim, Dieter und Anneliese Eckhardt von der Bürgerhilfe Florstadt und Bürgermeister Herbert Unger.

Dank an alle Ehrenamtlichen

  • Dagmar Bertram
    vonDagmar Bertram
    schließen

Florstadt (pm/dab). Mit einer Ausstellung am Bürgerhaus will die Bürgerhilfe Florstadt auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Wetterau hinweisen. Gezeigt wird der interkulturelle Ehrenamtskalender des Freiwilligenzentrums Bad Nauheim. Darin wird das Engagement von Menschen gewürdigt, die das Leben in der Region bereichern. Auf dem Kalenderblatt März werden die Eckhardts selbst vorgestellt:

Sie koordinieren seit über 15 Jahren die Aktivitäten der Bürgerhilfe.

»Der Ehrenamtskalender ist immer wieder eine gute Möglichkeit, das breite Spektrum des ehrenamtlichen Engagements im Wetteraukreis abzubilden«, sagte Anneliese Eckhardt bei der Ausstellungseröffnung. Die Kalenderblätter sind bis zum 31. März am Bürgerhaus Nieder-Florstadt zu sehen. Um die Geschichten zu den Personen bzw. Vereinen coronakonform lesen zu können, sind die Plakate innen an den Bürgerhaus-Scheiben aufgehängt worden: So kann die Ausstellung an der frischen Luft angeschaut werden. Einige Kalender sind übrigens noch im Rathaus verfügbar.

Helfen in Corona-Zeiten

Schon seit 2011 gibt das Freiwilligenzentrum Bad Nauheim den Kalender heraus. Diesmal steht er unter dem Motto »Helfen in Corona-Zeiten«. »Ich finde die Idee klasse«, sagte Bürgermeister Herbert Unger. Es sei ein guter Einfall, auf diese Weise ein ganzes Jahr lang danke zu sagen - all den Ehrenamtlichen, die sich im zurückliegenden »Corona-Jahr« selbstlos und aufopfernd für ihre Mitmenschen in vielfältiger Weise engagiert hätten.

Er wisse, dass die dargestellten Vereine, Verbände, Institutionen und Personen nur stellvertretend für die ungezählten Menschen in der Region stünden, »die unser aller Dank verdient haben«. Umso mehr freue er sich, dass Florstadts Ehrenbürger Anneliese und Dieter Eckhardt, als Gründer und Sprecher der Bürgerhilfe, einen Monat in dem Kalender präsentieren dürften.

»Mit der Herausgabe des Kalenders wollen wir auch Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen, mit ihren Aktionen für das Ehrenamt zu werben und zu begeistern«, sagte Ingrid Schmidt-Schwabe, Vorsitzende des Freiwilligenzentrums Bad Nauheim. »Mit ihrem Engagement, ihrer Motivation, ihren Wünschen und Empfehlungen sollen weitere Freiwillige zur Nachahmung ermuntert werden.« In allen Bereichen der Gesellschaft sei das Ehrenamt unentbehrlich. »Die Möglichkeit, sich zu engagieren, ist unbegrenzt.«

Das beweisen die rund 50 Ehrenamtlichen der Bürgerhilfe Florstadt. Vor über 15 Jahren als Nachbarschaftshilfe gegründet, entwickelte sie sich zu einer Freiwilligenagentur mit vielen Aufgaben und Projekten. Es gibt Lesepaten im Kindergarten, Ausbildungspaten in der Schule, Sprechzeiten im Rathaus, Besuche bei Älteren und Kranken, Begleitung zum Arzt, Behörden und Einkaufen und vieles mehr.

Dass die Bürgerhilfe unter Koordination von Anneliese und Dieter Eckhardt immer dort anpackt, wo es nötig ist, zeigt Corona: Die Helfer unterstützen etwa beim Verteilen von Masken oder beim Vereinbaren eines Impftermins. »Ein schöner Effekt der Corona-Krise war, dass sich drei Vereine zusammengeschlossen haben und gemeinsam Bürgern bei dem Einkauf von Lebensmittel und der Fahrt zu den Impfterminen unterstützen«, sagte Dieter Eckhardt. »Das zeigt, dass in Florstadt das soziale Netz immer dichter geknüpft wird und es auch in der heutigen Zeit Menschen gibt, die sich für andere einsetzen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare