Betrunkener Lkw-Fahrer behindert Verkehr auf A 45

  • schließen

Mit einer Flasche Weinbrand im Führerhaus ist am Freitagabend ein Lkw-Fahrer von der Polizei gestoppt worden. Der Mann hatte für Aufregung auf der A 45 gesorgt.

Mit einer Flasche Weinbrand im Führerhaus ist am Freitagabend ein Lkw-Fahrer von der Polizei gestoppt worden. Der Mann hatte für Aufregung auf der A 45 gesorgt.

Der 62-Jährige aus Litauen war mit seinem Laster auf der Autobahn in Fahrtrichtung Hanau unterwegs. Dabei zog er die Aufmerksamkeit aller anderen Verkehrsteilnehmer auf sich. Denn der Mann fuhr erhebliche Schlangenlinien, war über alle Spuren hinweg unterwegs, sodass sich niemand mehr traute, ihn zu überholen und sich bereits ein Stau hinter ihm zu bilden begann.

Nachdem gegen 22.25 Uhr mehrere Anrufe bei der Polizei eingegangen waren, zogen die Beamten das Lkw-Gespann am Parkplatz "Hohe Berg" bei Florstadt aus dem Verkehr – zum Glück, bevor es zu einem Unfall gekommen war. Im Führerhaus fanden die Polizisten eine Flasche Weinbrand – und einen Fahrer, bei dem der Atemalkoholtest einen Wert von 1,6 Promille anzeigte. Der 62-Jährige musste mit zur Blutentnahme; seinen Führerschein bekam er nicht wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare