hed_radweg2_070421_4c_1
+
Teilstücke des Feldweges zwischen Ober-Florstadt und Stammheim sind verdreckt.

Ärger über verdreckte Wege

  • VonRedaktion
    schließen

Florstadt (pm). »Rücksicht macht Wege breit« - unter diesem Motto startete der Kreisbauernverband vor einigen Jahren eine Imagekampagne zur gemeinsamen Nutzung von asphaltierten Wirtschaftswegen zwischen Fußgängern, landwirtschaftlichen Betrieben und Fahrradfahrern. »Eine sehr vernünftige Initiative«, findet der Grünen-Stadtverordnete Gerhard Salz.

Er bittet die Landwirte aktuell jedoch um etwas mehr Rücksicht.

Wie der passionierte Radfahrer in einer Pressemitteilung schreibt, habe er in den vergangenen Jahren viele Begegnungen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen erlebt, die »viel entspannter als früher« vonstatten gegangen seien - durch rechtzeitiges Abbremsen des landwirtschaftlichen Fahrzeugs und Ausweichen des Radfahrers nach rechts. »Nötigenfalls muss man die Strecke frei machen, um überbreite Schlepper durchfahren zu lassen.«

Festgefahrene Lehmklumpen

In der jüngster Zeit aber habe er häufiger festgestellt, dass einige wenige Landwirte »ohne Rücksicht auf weitere Nutzer der Wege« Schlamm von den Feldern dort zurückließen, sagt Salz. »Niemand fährt gerne mit dem Auto auf Straßen durch Schlaglöcher. Genau so muss man es sich beim Rad fahren vorstellen, wenn große oder festgefahrene Lehmklumpen auf dem Weg liegen. Es ruckelt und die Geschwindigkeit wird deutlich vermindert. Das macht keinen Spaß.«

Die allermeisten Landwirte würden nach erfolgter Feldbestellung die Wege, falls nötig abkehren. Dazu hätten die Ortslandwirte zumindest in Florstadt entsprechende ausleihbare Werkzeuge, die unkompliziert an den Zugmaschinen angebracht werden könnten. Es gebe allerdings immer wieder schwarze Schafe, die allen Radfahrern das Leben schwer machten. Salz: »Sicher gibt es auch unter den Radfahrern schwarze Schafe, die keinerlei Rücksicht nehmen und meinen, der Weg gehöre ihnen. Diese sind genauso zu kritisieren. Sie verärgern den Landwirt, den sie gerade treffen.« Wer den Weg nicht reinige, verärgere aber alle Radfahrer, die ihn benutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare