hed_Versicherung_070421_4c_1
+
Nach dem Gespräch (v. r.): Erste Kreisbeigeordnete Becker-Bösch mit Daniel Dies, Bürgermeister Herbert Unger und Janine Lang (Wirtschaftsförderung im Rathaus).

Absicherung in ungewissen Zeiten

  • vonRedaktion
    schließen

Florstadt (prw). Die Coronakrise hat bei vielen zu einem hohen Maß an Unsicherheit und Ängsten geführt. Viele junge Menschen und Familien versuchen sich dabei für die Zukunft abzusichern. Wie sich die Krise auf Versicherungen auswirkt, darüber sprachen Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch und Bürgermeister Herbert Unger mit Daniel Deis vom Versicherungsbüro Deis in Florstadt.

»Als Folge der Krise sehen wir, dass Versicherungsthemen für die Menschen an Relevanz gewinnen und auch die Abschlussbereitschaft steigt. Vor allem bei jungen Familien«, sagte Deis. Er betreibt mit vier Teilzeit-Mitarbeiterinnen das Versicherungsbüro mit 35-jähriger Familientradition in zweiter Generation.

Zwar würden auch Beiträge im Bereich Pflege- und Krankenprodukte ausgesetzt und reduziert werden. Generell hätten sich jedoch mehr Menschen als sonst mit dem Thema Versicherungen auseinandergesetzt. »Wir können uns nicht über mangelnde Arbeit beklagen. Die Absicherung des Eigenheims, der Arbeitskraft und natürlich der Altersversorgung sind so existenzielle Entscheidungen, dass die Menschen sich gerade in der aktuellen Krisenzeit damit auseinandersetzen wollen.«

Existenzielle Entscheidungen

»Die Sorgen und Ängste der Menschen haben in der Krise zugenommen«, meinte Becker-Bösch. Befürchtungen vor schwerwiegenden und langwierigen Erkrankungen, Ängste vor Pflegebedürftigkeit oder einer möglichen Arbeitslosigkeit seien präsenter denn je. »Das Bedürfnis nach einer Absicherung für eine ungewisse Zukunft nimmt zu. Wir wissen nicht, was die nächsten Monate noch mit sich bringen. Mit den Impfungen gehen wir natürlich ein Schritt auf die Normalität in unserem Alltag zu. Unsere Unternehmen - gerade die mittelständischen - haben allerdings noch weiter zu kämpfen. Das schlägt sich auch auf die finanzielle Absicherung unserer Familien nieder.« Deis berichtete, dass trotzdem weiterhin der persönliche Kontakt im Mittelpunkt seiner Arbeit stehe. »Aktuell bieten wir eine Online-Beratung an, welche sehr gut angenommen und auch in Zukunft eine Rolle spielen wird.« Gerade bei Fragen zur Altersabsicherung oder Kapitalanlagen würden die Kunden das persönliche Gespräch suchen. Daneben setze das Unternehmen auch auf Nachhaltigkeit. Kapitalanlagen würden fast ausschließlich in nachhaltige Geldanlagen investiert.

»Auch für uns als Kommune wird sich die volle Auswirkung der Krise auf die kommunalen Finanzen erst mit einer zeitlichen Verzögerung offenbaren. Eine Herausforderung für uns sind neben den zu erwartenden Mindereinnahmen die gleichzeitig steigenden Ausgaben zur Bewältigung der Krise. Daher freue ich mich sehr, dass ein Unternehmen wie das Versicherungsbüro Deis auch weiterhin auf den Standort Florstadt setzt«, erklärte Unger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare