11 750 Euro für Flutopfer

  • VonStephan Lutz
    schließen

Florstadt (sl) Mit einer guten Tat hat dieser Tage die Florstädter Hilfsorganisation »Wir für Menschen« (WfM) wieder auf sich aufmerksam gemacht. Sie hat 10 000 Euro für die Flutopfer in den Hochwassergebieten zur Verfügung gestellt. Weitere gut 2000 resultieren aus diversen Spenden aus der Region. »Wir für Menschen« verfolgt seit 2005 die Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen im In- und Ausland, die unbegründet in Notsituationen geraten sind.

Gegründet nach dem katastrophalen Tsunami an Weihnachten 2004 in Südostasien, engagiert sich die Organisation im sozialen und humanitären Bereich und kümmert sich seit Anbeginn um Waisenkinder auf Sri Aber auch im heimischen Raum werden immer wieder »Fälle« an »Wir für Menschen« herangetragen. Für den Vorstand gab es jetzt nicht den geringsten Zweifel daran, auch den Flutopfern in der schwer vom Unwetter betroffenen Gemeinde Schuld im Ahrtal zu helfen. Bereits am Montag nach dem extremen Starkregenereignis telefonierte WfM-Vorsitzender Andreas Drescher (Florstadt) mit Helmut Lussi, dem Ortsbürgermeister von Schuld, und stellte ihm den Verein und die Spendenvergabe vor, die stets ohne große Bürokratie, ohne Nebenkosten und direkt an die Opfer erfolgt.

Zu diesem frühen Zeitpunkt konnte Lussi zwar noch keine Namen von betroffenen Familien bekannt geben. Aber er konnte Drescher glaubhaft versichern, dass das von der Gemeinde eröffnete Spendenkonto nur allein vom Gemeinderat kontrolliert werde. »Und wir sorgen dafür, dass diese Gelder gemäß der Satzung von ›Wir für Menschen‹ verwendet werden.« Noch am gleichen Tag schickte Drescher eine Mail an die Vereinsmitglieder, um abzufragen, ob jemand direkt Betroffene aus der Region kenne. Dem war aber nicht so. »Die Folge war aber eine »einhellige Zustimmung für unsere Unterstützungsaktion«, so Drescher. Bereits am 20. Juli erfolgte der einstimmige Vorstandsbeschluss den Betrag von 10 000 Euro zweckbestimmt zu überweisen.

Herzlicher Dank für Unterstützung

Parallel dazu erfuhr Drescher in einem Abstimmungstelefonat mit Bürgermeister Herbert Unger, dass dieser spontan zu Spenden für »Wir für Menschen« aufgerufen hatte. Als Erlös registrierte man inzwischen den Eingang von rund 1750 Euro von diversen Spendern aus der Region.

Anfang August gab es ein weiteres Telefonat mit Bürgermeister Lussi, der den Geldeingang bestätigte und sich auch im Namen des Gemeinderates ausdrücklich und herzlich für die spontane und schnelle finanzielle Unterstützung bedankte.

Drescher und seine Vorstandskollegen sind sich sicher, »dass der Gemeinderat der Gemeinde Schuld am besten weiß wo das Geld am Nötigsten gebraucht wird. Wir wünschen den Bürgern der Gemeinde Schuld alles Gute für die Zukunft, insbesondere bei der Bewältigung der schweren Aufgabe des Wiederaufbaus«, so Drescher abschließend.

»Wir für Menschen« ruft weiter zu Spenden für die Flutopfer im Ahrtal auf und kündigt eine Zusammenarbeit mit den Mockstädter Landfrauen an, die ebenfalls mit Geld helfen wollen.

Das Spendenkonto von »Wir für Menschen«lautet: IBAN: DE76 5185 0079 0095 0124 34 bei der Sparkasse Oberhessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare