Die Kinder sind mit viel Eifer bei der Sache. FOTOS: PV
+
Die Kinder sind mit viel Eifer bei der Sache. FOTOS: PV

Erlebnisse in heimischer Natur

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim.Die Klasse 4a der Wettertalschule nimmt am Projekt "Zeitung in der Grundschule" der Wetterauer Zeitung und der Ovag teil. Die pädagogische und organisatorische Betreuung leistet wieder das Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP) in Aachen. Hier kommt der letzte Artikel der Klasse über die Erlebnisse in der heimischen Natur.

Wir haben einen Ausflug in die Parks und Waldstücke der Umgebung gemacht. Wir starteten um 8 Uhr an der Wettertalschule. Frau Oberling von der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz hat uns, der Klasse 4a, einiges über die Schichten der Bäume erzählt. Natürlich war auch Frau Bauer, unsere Klassenlehrerin, dabei. Wir haben Blätter gesucht und bestimmt, ob sie zum Beispiel zu einer Eiche oder einer Kastanie gehören.

Als wir auf dem Hügel Richtung Goldsteinpark gefrühstückt haben, flogen über uns mit lautem Krähen Kraniche in Richtung Süden. Danach ging es weiter in den Goldsteinpark. Dort angekommen haben wir mit geschlossenen Augen den Geräuschen des Waldes gelauscht. Vor allem hat man Vögel und fallende Blätter gehört.

Mit unseren Becherlupen haben wir kleine Tierchen vorsichtig gefangen, sie betrachtet und natürlich wieder freigelassen. Am leichtesten war es, die Asseln zu fangen. Die Spinnen hingegen waren sehr schwierig zu fangen, da sie immer schnell weg gekrabbelt sind. Zum Schluss haben wir "blind" die Rinde der Bäume ertastet und mussten raten, an welchen Baum wir geführt wurden. Wir haben aber nicht nur einiges über die verschiedenen Blätter der Bäume und die Bewohner des Waldes gelernt, sondern auch, wie wichtig der Wald für uns Menschen ist. Er ist Sauerstofflieferant, Erholungsort und Lärmschutz zugleich. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter. Die Sonne schien die ganze Zeit. Sonst hätte der Ausflug wahrscheinlich nicht so viel Spaß gemacht. Es war ein toller Tag!

Hier ein paar Eindrücke von einzelnen Schülerinnen der Klasse 4a:

"An diesem Tag gefiel mir das Käfersammeln am besten. Wir wurden in Zweiergruppen eingeteilt und haben ein Arbeitsblatt mit verschiedenen Abbildungen von Insekten bekommen. Dann durften wir in den Gruppen in die Büsche und Waldstücke gehen und mit unseren Becherlupen Tiere sammeln. Wir haben viele verschiedene Tiere, wie zum Beispiel Spinnen und Asseln, gefunden. Natürlich haben wir die Tiere hinterher freigelassen. Das war toll!", sagt Vanessa.

Tiere in der Becherlupe

"Ich fand es sehr schön, einen Klassenkameraden, der die Augen verbunden hatte, im Wald herumzuführen. Das war eine Vertrauensaufgabe, bei der es darum ging, verschiedene Bäume blind zu ertasten. Außerdem war es sehr spaßig, die Tiere in den Becherlupen zu sammeln", erzählt Sophia.

"Am tollsten fand ich, alles im Wald zu erfahren. Ich habe sehr viel gelernt und hatte sehr viel Spaß. Es war einfach entspannend. Am besten fand ich das Spiel im Wald. Wir haben bei diesem Spiel die Augen von unserem Partner verbunden und mussten diesen dann zu verschiedenen Bäumen führen. Dann mussten die Kinder mit den verbundenen Augen später die Bäume erraten, die sie ertastet haben", berichtet Emilia.

Klasse 4 a

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare