Historisch: Eine der ältesten Aufnahmen zeigt die Fußballmannschaft der SG Stammheim aus dem Jahr 1928.
+
Historisch: Eine der ältesten Aufnahmen zeigt die Fußballmannschaft der SG Stammheim aus dem Jahr 1928.

Eingeschworene Gemeinschaft

  • vonStephan Lutz
    schließen

Die Sportgemeinde Stammheim ist vor genau 100 Jahren gegründet worden. Eigentlich sollte das im Juli mit einem großen Festwochenende begangen werden. Doch daraus wird coronabedingt möglicherweise nichts. Auf die Arbeiten zur Herausgabe eines 250 Seiten umfassenden Festbuchs hat das Virus jedoch keinen Einfluss.

Ein Jubiläum zum hundertjährigen Bestehen zu feiern, das ist schon eine besondere Herausforderung. Besonders in Zeiten von Corona. Die vielen Aktiven des Vereins hatten sich extra in einem Festausschuss der SG Stammheim zusammengetan. Doch große Feierlichkeiten im Juli sind derzeit nicht planbar. Möglich wurde allerdings das 250 Seiten umfassende Festbuch. Dieses steht kurz vor der Fertigstellung, wird bald gedruckt und steht dann auch für den Verkauf bereit.

Dies ist und war nur möglich, weil alle gut zusammenarbeiten, so wie das bereits bei der Gründung im Jahr 1920 der Fall war.

Gestartet ist die SG als reiner Fußballverein, bis im Jahr 1969 die zweite Sparte mit der Damengymnastik im Angebot ergänzt wurde. Seit 1974 besteht mittlerweile das umfangreiche Nachwuchsprogramm im Kinderturnen.

Neben den sportlichen Aktivitäten wurde die soziale Verantwortung stets sehr groß geschrieben. So hat die SG Stammheim einen festen Platz als Anbieter von kulturellen Beiträgen in Stammheim.

Da ist seit 1981 das Stammheimer Spielfest, das weit über die Ortsgrenzen bekannt ist. Viele der Spiele sind in Stammheim kreiert und gebaut worden und stehen über den Sportkreis Wetterau allen Vereinen zur Verfügung. Zu weiteren traditionellen Veranstaltungen gehören mittlerweile die beliebten sortierten Kleiderflohmärkte und die St.-Martins-Veranstaltung zugunsten des Kinderhospizes Bärenherz.

Vorzügliche Verbindung

Sportlich gesehen war es für den Fußball ein großer Gewinn, als der Verein im Jahr 2006 eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarn SC Germania Nieder-Mockstadt ins Leben rief. Diese Gemeinschaft hat sich vorzüglich bewährt und schafft die Voraussetzung, dass die erste Mannschaft in der Kreisoberliga Büdingen sowie die zweite Mannschaft in der A-Liga Büdingen spielen. Zusammen mit den Vereinen SV Leidhecken, SC Germania Nieder-Mockstadt, SV Teutonia Staden und FC Nieder-Florstadt wurde bereits in den Neunzigerjahren eine Jugend-Spielgemeinschaft ins Leben gerufen, um die Jugendarbeit im Fußball konzentriert zu stärken. Zahlreiche Internationale Begegnungen mit Vereinen aus Japan, dem Kongo, Dänemark, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden bereicherten das Angebot für die Jugend. Seit vielen Jahren wird die Vereinsjugend durch einen Jugendausschuss im Vorstand vertreten. Dieser organisiert auch spezielle Events für Kinder und Jugendliche.

Die Führung des Vereins war oft flexibel, neue Akzente zu setzen, ohne auf Bewährtes zu verzichten. Besonders in der Turn- und Gymnastikabteilung kann man den Trend zu modernen Bewegungsformen gut erkennen. Es gibt Angebote wie Jazz-Gymnastik, Aerobic, Step-Aerobic, Zumba, Skigymnastik und eine orientalische Tanzgruppe. Aktuell freuen sich die Aktiven über Power Gym, Rücken-Fit, Seniorengymnastik und »Der bewegte Mann«. Ganz neu wird das Herz-Kreislauf-Training Aroha angeboten.

Im Turnbereich gibt es das Eltern-Kind-Turnen sowie zwei weitere Kinderturngruppen. Die ausgebildeten Übungsleiter/innen bieten jede Woche ein sportliches Angebot an.

Weitere Infos zum Jubiläumsverein gibt es online unter www.sg1920-stammheim.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare