Wie geht es weiter in Echzell (Wetterau)? Dort entsteht ein Amazon-Verteilzentrum, ähnlich diesem Foto. Nun haben Umweltschützer den Bau ausgebremst.
+
Wie geht es weiter in Echzell (Wetterau)? Dort entsteht ein Amazon-Verteilzentrum, ähnlich diesem Foto. Nun haben Umweltschützer den Bau ausgebremst.

Amazon-Verteilzentrum

Wetterau: Bau von Amazon-Zentrum in Echzell gestoppt – Vogelschutz steht in Frage

  • Sabrina Dämon
    vonSabrina Dämon
    schließen

Vorläufiger Baustopp in Grund-Schwalheim: Wegen eines Antrags des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) beim Verwaltungsgericht müssen die Bauarbeiten für das geplante Amazon-Verteilzentrum erst einmal ruhen.

Echzell - Der BUND zweifelt die Rechtmäßigkeit der vom Wetteraukreis erteilten Baugenehmigung für die Halle an. Wie der Pressesprecher des Verwaltungsgerichts, Dr. Rainer Lambeck, erklärt, müsse das Gericht nun prüfen, ob der BUND-Antrag zulässig sei. Damit in der Zwischenzeit »keine vollendeten Tatsachen geschaffen werden«, ist vorerst ein Baustopp verhängt worden.

BUND: Halle für Amazon könnte Vogelwelt beeinträchtigen

Die Bauarbeiten auf der Gewerbefläche im Echzeller Ortsteil Grund-Schwalheim laufen schon eine Weile. Der Bauherr, ist die Firma »77. Logimac Logistic Grundbesitz GmbH« - eine eigens für das Echzeller Projekt gegründete »Schwestergesellschaft« der »Garbe Industrial Real Estate«, wie es vonseiten des Bauherrn heißt. Das Unternehmen plant, auf der Grund-Schwalheimer Gewerbefläche eine Halle zu bauen. Diese solle im kommenden Juli an den Mieter übergeben werden: der Online-Versandhändler Amazon, der dort ein Verteilzentrum betreiben will.

Der BUND will den Bau juristisch verhindern - und hat vergangene Woche einen Antrag auf aufschiebende Wirkung gegen die Baugenehmigung des Wetteraukreises gestellt. Laut BUND würde sich die Halle nachteilig auf die Vogelwelt auswirken, heißt es in einer Pressemitteilung des Landesverbands. Denn: Neben der Gewerbefläche liegt ein Schutzgebiet. Dr. Werner Neumann vom Landesvorstand sagt: Auch wenn das Gebiet neben der Gewerbefläche liege, sei doch entscheidend, »ob und inwieweit eine solch große Halle allein durch Nähe und Größe nachteilige Auswirkungen von außen auf die Vogelwelt in den Schutzgebieten hat. Eine solche hohe Halle hat Kulissenwirkungen für die Vogelwelt.« Daher könnten davon erhebliche Störungen auf die geschützte Vogelwelt im benachbarten Gebiet ausgehen.

Bis das Verwaltungsgericht eine Entscheidung zum Antrags des BUND gegen die Baugenehmigung getroffen hat, dürfen keine »vollendeten Tatsachen« geschaffen werden. Heißt: Bis dahin darf nicht weiter an der Halle für Amazon gebaut werden.

Gericht: Noch keine Einschätzung zum Baustopp in Grund-Schwalheim

Trotz einer ausführlichen Ausarbeitung der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz sowie Hinweisen des BUND seien diese Fragen nicht ausreichend in der Baugenehmigung des Wetteraukreises geprüft worden.

Mit der Frage nach der Rechtmäßigkeit der Baugenehmigung solle sich daher das Verwaltungsgericht beschäftigen. Das hat mit Eingang des BUND-Antrags den Baustopp verhängt. Denn, so erklärt es Richter Lambeck: Das begehrte Ziel des Antrags erscheine »nicht offensichtlich unbegründet«.

Baustopp für Amazon-Verteilzentrum: Dauer nicht absehbar

Deswegen sei nun der sogenannte Hängebeschluss gefasst worden. Solange das Gericht prüft, ob der Antrag zulässig ist, darf erst einmal nicht weiter für Amazon gebaut werden. Dieser Beschluss beziehe sich aber noch nicht auf das Bauprojekt an sich. Er treffe auch noch keine Aussage in Richtung Ausgang des Verfahrens. Er diene erst einmal nur dazu, dass das Verfahrensrecht gewahrt bleibe. Wie lange die Prüfung und dementsprechend der Baustopp dauern werde, sei noch nicht absehbar, sagte Lambeck.

Der Bauherr äußerte sich vergangene Woche zu den juristischen Schritten des BUND: Man glaube, dass diese wenig Aussicht auf Erfolg hätten. Denn man habe alle Auflagen »und sogar noch ein bisschen mehr umgesetzt«. Dass neben der Gewerbefläche ein Vogelschutzgebiet liege, sei juristisch nicht relevant. (Sabrina Dämon)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare