1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Echzell

Videokonferenz in Einsatzleitwagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

dab_video_100721_4c
Einheitsführer Jan Rudel (l.) mit Hagen Vetter vom Wetteraukreis. © pv

Echzell (pm). Im Besprechungsraum des in Echzell stationierten Einsatzleitwagens 2 findet nur eine begrenzte Anzahl von Kameradinnen und Kameraden Platz. Diese Situation wurde durch Corona und die geforderten Abstände noch verschärft. Deshalb überreichte Hagen Vetter, Mitarbeiter der Gefahrenabwehr Wetteraukreis, jetzt ein modernes Videokonferenzsystem, das der Wetteraukreis angeschafft hat.

Dadurch besteht die Möglichkeit, nicht nur während Corona, weitere Berater und Führungskräfte zu den im Fahrzeug arbeitenden Personen online zuzuschalten. »Das System verbindet sich per LAN, WLAN oder USB mit dem Server und ist eine sinnvolle Bereicherung für unser Fahrzeug«, sagte Einheitsführer Jan Rudel.

Jeder Landkreis in Hessen besitzt einen Einsatzleitwagen 2, der bei Großschadenlagen und besonderen Einsätzen die Arbeit der Leitstelle übernimmt und in dem die Führungskräfte das Vorgehen im Einsatz koordinieren. Der ELW 2 des Wetteraukreises ist seit 1998 bei der Feuerwehr Echzell stationiert. Die örtliche Feuerwehr stellt, unterstützt von Kameraden umliegender Wehren, die Technikgruppe. Diese fährt die Einsatzstelle an, nimmt das Fahrzeug in Betrieb, stellt die Sprechfunker und bei Bedarf weitere Führungsassistenten.

Auch interessant

Kommentare