+
In der Kirche gibt der Musikverein ein beeindruckendes Adventskonzert. Foto: sax

Überraschend wie reizvoll

  • schließen

Echzell(sax). Ein beeindruckendes Adventskonzert präsentierte der Musikverein am Samstagnachmittag in der Kirche. Entsprechend dem Motto "Joy to the World" bestimmten englische und amerikanische Kompositionen das Programm. Die Weihnachtslieder "Alle Jahre wieder" und "O Du Fröhliche" boten dem Publikum Gelegenheit zum Mitsingen.

Das Motto, Titel eines der bekanntesten angelsächsischen Weihnachtslieder, tauchte gleich zu Beginn in dem Medley "A Christmas Festival" auf. Thomas Reitz erläuterte, dass der Komponist Leroy Anderson darin eine Reihe bekannter Melodien wie "Stille Nacht" und "Jingle Bells" meisterlich arrangiert habe.

Die Mischung aus bekannteren Weihnachtsliedern und seltener gehörten Kompositionen war ebenso überraschend wie reizvoll. "Merry Christmas Everyone" von Shakin Stevens in einer Bearbeitung von Erwin Jahreis wird in den Adventskonzerten der Region kaum gespielt.

Das Programm wurde jedoch nicht nur von Weihnachtsliedern bestimmt. Mit Auszügen aus der Filmmusik von "Schindlers Liste" spielte das Orchester des Musikvereins eine weitere selten gehörte Komposition. Birgit Galonska erläuterte kurz den Inhalt des Films und die Sorge des Komponisten John Wiliams, dass er der Größe des Stoffes nicht gewachsen sein könnte. Diese erwies sich als unbegründet.

Ebenfalls einen Bezug zu Hollywood hatte "With One Look" von Andrew Lloyd Webber. Das Stück ist Teil des Musicals "Sunset Boulevard". Darin wird die tragische Geschichte einer gealterten Filmdiva erzählt, die im Liebeskummer einen Drehbuchautor erschießt.

Die Symphonie von Antonín Dvorák "Aus der neuen Welt" in einer Bearbeitung von Dizzy Stratford verband Europa mit den USA. Reitz erklärte, dass Dvoráks Komposition tschechische und böhmische Klänge mit indianischen Melodien verknüpfe. Der Musikverein machte dies in seiner Interpretation hörbar.

Jugendgruppe begeistert

Dass sich der Musikverein keine Zukunftssorgen machen muss, bewies die Jugendgruppe. Mit "The Masters Take Hollywood" bezogen auch sie sich auf die englische Prägung des Adventskonzerts. In einem Medley gaben die jungen Musiker, die teils erst seit letztem Herbst in der Jugendgruppe spielen, aber auch deutschen Liedern wie "Maria durch ein Dornwald ging" oder "Kommet Ihr Hirten" Raum.

Mit drei Zugaben, "White Christmas", "Küss mich, halt mich, lieb mich" aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sowie zum Abschluss "Highland Cathedral" endete das Konzert, für das die Musiker begeisterten Beifall bekamen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare