dab_spd_neu_070921_4c_1
+
Ehrungen (v. l.): Wilfried Mogk, Sebastian Möller, Stephanie Becker-Bösch, Herbert Adam, Marion Mogk, Natalie Pawlik, Heinz Weber, Gerold Reuhl und Gerhard Lindenthal.

Seit 60 Jahren in der SPD

  • VonRedaktion
    schließen

Echzell (pm). Bei seiner Jahreshauptversammlung hat der SPD-Ortsverein langjährige Parteimitglieder geehrt - allen voran Herbert Adam: Er ist vor 60 Jahren beigetreten.

Vorsitzender Gerold Reuhl begrüßte im Bürgerhaus Bingenheim besonders Bürgermeister Wilfried Mogk (parteilos), Ehrengemeindevertretervorsitzenden Gerhard Lindenthal, Herbert Adam (Ehrenbeigeordneter) und Kornelia Triebel (Ehren-Erste-Beigeordnete). Auch die Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch und Bundestagskandidatin Natalie Pawlik hieß er namentlich willkommen, ebenso den Vorsitzenden der Wetterauer Jusos, Lukas Dittrich.

Laut Pressemitteilung der SPD bedankte sich Bürgermeister Mogk für die gute und zielführende Arbeit. Danach berichtete er über aktuelle Themen der Echzeller Kommunalpolitik.

Becker-Bösch stellte die Pandemie in den Mittelpunkt ihrer Rede. Sie zeigte sich besorgt über die steigenden Ansteckungszahlen und forderte jeden auf, Werbung für die Impfung zu machen. Pawlik sprach über die Bundestagwahl und ihren Einsatz für mehr Gerechtigkeit.

Die SPD Echzell blickt zufrieden auf ihre stabile Mitgliederzahl. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden der Vize-Vorsitzende Sebastian Möller und Malte Scharf geehrt. Vor 25 Jahren sind beigetreten: Marion Mogk, Roland Belter und Horst Winter. Seit 40 Jahren hat Heinz Weber ein rotes Parteibuch. Seit 50 Jahren ist der Ehrenvorsitzende der Gemeindevertretung, Gerhard Lindenthal, dabei und seit 60 Jahren der Ehrengemeindevertreter Herbert Adam. Reuhl würdigte sie alle mit dankenden Worten und hob ihre Leistungen zum Wohl der Echzeller hervor. Von Mogk, Becker-Bösch und Pawlik erhielten die Geehrten ihre Urkunden und Abzeichen. Dazu gab es noch ein Präsent des Ortsvereins.

Lob für neue Fraktionsmitglieder

In diesem Jahr wurde wieder das traditionelle Sommerfest an »Rentners Ruh« durchgeführt, wie der Vorsitzende berichtete. Pandemiebedingt konnten nur wenige Veranstaltungen von Ortsvereinen durchgeführt werden, diese aber seien von Vertretern der SPD besucht wurden. Reuhl betonte, die Unterstützung der Vereine sei ein wesentliches Anliegen seiner Partei.

Kassierer Hans-Hermann Stete konnte von einem soliden Kassenbestand berichten. Dies bestätigten die Revisoren, und so wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Fraktionsvorsitzende Simone Geist berichtete, wie gut die neue Fraktion arbeite. Die neuen Mitglieder brächten sich intensiv ein. So entstehe ein Miteinander, in dem viele Ideen entwickelt würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare