+
Schießwart Dieter Bönsel (l.) und Vorsitzender Frank Ester (r.) zeichnen die Sieger des Echzeller Vereinspokalschießens aus.

Rekord beim Vereinspokalschießen

  • schließen

Echzell(bf). Die Teams Landfrauenverein und Schneckenelf stellten beim Vereinspokalschießen der Sportschützengemeinschaft mit je 373 Ringen einen neuen Rekord auf. Bei den Landfrauen traten Gudrun Hergenröther (80), Michaela Saathoff (83), Rebecca Schermuly (67), Marion Mogk (77) und Margit Völbel (66) an. Für die Schneckenelf waren Sabine Roos (75), Melanie Kettenberger (90), Heike Hoffschulz (67), Nina Kettenberger (72) und Sarah Krause (69) am Start. Die Landfrauen siegten, weil sie zwei Zehner mehr geschossen hatten. Dritter wurde der Gesangverein Liederkranz Gettenau.

Das Vereinspokalschießen wird mit dem Kleinkaliber-Sportgewehr auf 50 Meter aufgelegt durchgeführt. Es nahmen 23 gemischte Mannschaften, 19 Herrenteams und 6 Damenmannschaften teil. Schützen-Vorsitzender Frank Ester bezeichnete diese hohe Zahl als Ausdruck der starken Vereinskultur.

Bei den Herren blieb der Feinschmeckerclub mit 401 Ringen siegreich. Die Mannschaften der Feuerwehr Bingenheim (384) und des KCB (380) belegten die Plätze zwei und drei. Bei den gemischten Teams behielt der TFC Echzell mit 383 Ringen die Oberhand. Daniela Bartelmus (92) leistete den größten Beitrag zum Sieg vor den Mannschaften des OGV Echzell und des TV Echzell - Trimmkönige (je 378). Bei dieser Ringgleichheit ging mit 10:5 Zehnern der zweite Rang an den OGV.

Die Einzelwertung sicherte sich Mandy Rühl vom OGV mit 92 Ringen und fünf Zehnern hauchdünn vor Daniela Bartelmus (92/4) vom TFC. Dritter wurde Holger Glaub (91) vom Feinschmeckerclub.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare