Papierrollen, so schwer wie ein Auto

  • schließen

Seit einigen Wochen bekommen viele Grundschüler im Wetteraukreis morgens einen Stapel Wetterauer Zeitungen in die Schule geliefert – die Schüler, die bei "Zeitung in der Grundschule" mitmachen. Das Projekt führt die Wetterauer Zeitung gemeinsam mit dem Aachener Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP), den heimischen Grundschulen und mit der Unterstützung von der Sparkasse Oberhessen und der Ovag durch. Doch wie entsteht überhaupt eine Zeitung? Und wie kommen Bilder und Texte vom Computer aufs Papier? Die Werkstufenklasse A/B der Förderschule der Lebensgemeinschaft Bingenheim hat kürzlich bei der Mittelhessischen Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG in Gießen vorbeigeschaut, dort wird auch die WZ gedruckt, und erfahren, wie eine Zeitung gemacht wird.

Seit einigen Wochen bekommen viele Grundschüler im Wetteraukreis morgens einen Stapel Wetterauer Zeitungen in die Schule geliefert – die Schüler, die bei "Zeitung in der Grundschule" mitmachen. Das Projekt führt die Wetterauer Zeitung gemeinsam mit dem Aachener Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP), den heimischen Grundschulen und mit der Unterstützung von der Sparkasse Oberhessen und der Ovag durch. Doch wie entsteht überhaupt eine Zeitung? Und wie kommen Bilder und Texte vom Computer aufs Papier? Die Werkstufenklasse A/B der Förderschule der Lebensgemeinschaft Bingenheim hat kürzlich bei der Mittelhessischen Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG in Gießen vorbeigeschaut, dort wird auch die WZ gedruckt, und erfahren, wie eine Zeitung gemacht wird.

Mit zwei Bussen machten wir, die Werkstufenklasse A/B der Förderschule der Lebensgemeinschaft Bingenheim, uns an einem Montag auf zum Ausflug nach Gießen. Es ging zum Druck- und Verlagshaus der Wetterauer Zeitung, mit welcher wir uns im Rahmen des Projekts "Zeitung in der Schule" seit einigen Wochen täglich befassen. Nach einer freundlichen Begrüßung durch Redakteurin Danica Rehder und einem spannenden Film über die Erstellung einer Zeitung, durften wir zunächst das Foto für "Meine Seite" auswählen.

Bereits neugierig, da durch die Scheiben des Konferenzraums schon sichtbar, begannen wir mit der Führung bei der großen Druckmaschine. "Die Maschinen sind ja größer als bei uns in der Schreinerei!", staunte Sofia. Sehr beeindruckend waren die großen Papierrollen: so schwer wie ein kleines Auto und ausgerollt so weit wie von unserer Schule fast bis Friedberg. "Die konnten nur mit Gabelstaplern bewegt werden", sagte Anthony. "Ja, und mit so Brettern auf dem Boden, fast wie Longboards", ergänzte Lena. Weiter ging es durch die Hallen bis hin zur Sortierungsanlage. Sophie fand: "Die sah aus wie eine Zeitungsachterbahn!"

Tief beeindruckt ob der Anlage und Maschinen und vor allem darüber, was nachts alles gemacht wird, damit wir morgens unsere Zeitung haben, fuhren wir mittags zurück. Vielen Dank für den tollen Ausflug!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare