Bei der Übergabe treffen sich Rotary-Präsident Michael Frielinghaus (r.) und der Past-Präsident Karl-Friedrich Klein (2. v. l.) mit Manuel de Roos, Geschäftsführer der Lebensgemeinschaft, und Rotary-Freund Herwart Virneburg (hinter dem Pferd) bei der Lebensgemeinschaft. FOTO: PV
+
Bei der Übergabe treffen sich Rotary-Präsident Michael Frielinghaus (r.) und der Past-Präsident Karl-Friedrich Klein (2. v. l.) mit Manuel de Roos, Geschäftsführer der Lebensgemeinschaft, und Rotary-Freund Herwart Virneburg (hinter dem Pferd) bei der Lebensgemeinschaft. FOTO: PV

"Mio verzaubert Bewohner"

  • vonred Redaktion
    schließen

Echzell(pm). Der Rotary Club Bad Nauheim-Friedberg hat der Lebensgemeinschaft Bingenheim ein Therapiepferd gestiftet. Zur Übergabe trafen sich Past-Präsident Karl-Friedrich Klein, der amtierende Präsident Michael Frielinghaus und die Club-Mitglieder Edwin Friesenhahn, Ulrich Habermehl und Herwart Virneburg mit den Vertretern der Lebensgemeinschaft in Echzell-Bingenheim. "Die Unterstützung der Anschaffung eines Therapiepferdes gibt Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen die Möglichkeit zu gesundheitsfördernden Bewegungsabläufen, die speziell im Umgang mit Tieren in ergonomischer Harmonie trainiert werden", sagte Rotary-Präsident Frielinghaus. "Deshalb haben wir uns entschieden, diese Unterstützung, die von anderer Stelle nicht gegeben wird, zu gewähren."

Manuel de Roos, Geschäftsführer der beispielhaften Gemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderungen, freut sich sehr, dank der Unterstützung des Rotary Club Bad Nauheim-Friedberg das neue Therapiepferd "Mio" in der Lebensgemeinschaft Bingenheim begrüßen zu dürfen. "Mio verzaubert uns schon jetzt mit seinem ausgeglichenen und feinfühligen Wesen und wird unseren Bewohnerinnen und Bewohnern nach entsprechender Eingewöhnung und Schulung auf lange Zeit viel Lebensfreude schenken." Die tiergestützte Therapie habe sich in der Arbeit mit Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen als außerordentlich wirksam und hilfreich erwiesen. Auch in der sozialen und emotionalen Entwicklung leiste die Begegnung und Arbeit mit Pferden sehr positive Beiträge. Manuel de Roos bedankte sich im Namen der in Bingenheim lebenden Menschen mit Behinderungen für die Spende des Rotary Club Bad Nauheim-Friedberg. "Unsere einzigartige tiergestützte Therapie wäre ohne solche Unterstützer nicht denkbar!"

Aus Spenden finanziert

Die überwiegend durch Spenden finanzierte Lebensgemeinschaft bietet als Sozialprojekt einer Vielzahl von Menschen mit Behinderungen einen dauerhaften Wohnsitz sowie Beschäftigung und Therapie in verschiedenen Werkstätten, Schulungseinrichtungen, der Gärtnerei, der Landwirtschaft, dem Hofladen und in der Tierhaltung. Viele der begleiteten Menschen haben neben ihrer geistigen Behinderung auch körperliche Beeinträchtigungen. Der Rotary Club hat erstmals 1988 ein Therapiepferd gestiftet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare