dab_friedrich_170421_4c
+
Lars Friedrich

Lars Friedrich führt Fraktion

  • vonRedaktion
    schließen

Echzell (pm). In ihrer konstituierenden Fraktionssitzung haben die Echzeller Grünen Lars Friedrich zum neuen Vorsitzenden ihrer auf sieben Personen angewachsenen Fraktion gewählt. Im Amt der Stellvertreterin wurde Christa Degkwitz bestätigt. Beide betonen in einer Pressemitteilung, die Fraktion in enger Zusammenarbeit führen zu wollen.

Ohne Koalition

»Durch unser historisch gutes Ergebnis und das Ende der absoluten SPD-Mehrheit haben wir nun bessere Möglichkeiten, unsere Ziele in praktische Politik umzusetzen«, sagt Friedrich. Ganz oben auf der Agenda stünden die Themen Klima- und Umweltschutz, Belebung und Erhalt der Ortskerne sowie transparente Förderung des Vereinslebens.

Neben Degkwitz und Friedrich zählen auch Gepa Siegel, Ramona Stolz, Maya Seippel, Julia Riemenschneider und Sarah Friedrich zur Fraktion

Bei der Kommunalwahl hat die SPD ihre absolute Mehrheit verloren. Eine Koalition wird es in Echzell dennoch aller Voraussicht nach nicht geben. Degkwitz: »Nach unserem Kenntnisstand hat keine der drei Parteien Interesse an der Vereinbarung einer Koalition. Ähnlich wie von 2011 bis 2016 wird also wieder mit wechselnden Mehrheiten agiert. Wir begrüßen dieses Modell und wollen mit beiden anderen Parteien sachorientiert und zum Wohle Echzells zusammenarbeiten.«

Ein erstes Signal der Bereitschaft zur Zusammenarbeit sei ein mit der CDU gemeinsam eingebrachter Antrag für die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung am Montag, 19. April. Ziel sei die Erweiterung des Gemeindevorstands von vier auf fünf Beigeordnete. »Zur Erinnerung: Die SPD hat 2016 den Gemeindevorstand verkleinert, um die Grünen aus diesem wichtigen Gremium herauszuhalten. Ergebnis des von CDU und Grünen gestellten Antrags wird ein zusätzlicher Vorstandssitz für die SPD sein«, sagt Friedrich. Damit sollten in der Gemeindevertretung herrschenden Mehrheitsverhältnisse im Gemeindevorstand angemessen abgebildet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare