1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Echzell

Jule Heck liest wieder live

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

koe_LesungHeck_130522_4c
Autorin Jule Heck hat in Echzell aus ihren neuesten Krimis gelesen. Dieter David Seuthe, ein in der Gegend lebenden Autor, zitiert ebenfalls einige der Krimi-Passagen. © pv

Echzell (pm) Nachdem zwei Jahre lang coronabedingt keine Lesungen stattfinden durften, ging es kürzlich endlich wieder los. Jule Heck kam nach Echzell und las aus ihren neuesten Krimis. Begleitet wurde sie von Dieter David Seuthe, einem in der Gegend lebenden Autor, der das Lesen einiger Passagen übernahm.

Die Krimis der Autorin bieten viele Facetten von Spannung und spielen hauptsächlich in der Münzenberger Gegend - Regionalkrimis im besten Sinne des Wortes. Das Publikum konnte sich anhand der ausgesuchten Szenen davon überzeugen, wie fesselnd die Fälle sind. Eine Frau, die in einem Sarg aufwacht, ein entführtes Baby, lange vergangene Ereignisse, die die Gegenwart aus den Angeln zu heben drohen, Dackelfreuden und -kümmernisse wurden thematisiert und es blieb kein Zweifel, dass über das Vorgetragene hinaus noch eine Menge mehr in den Büchern zu entdecken ist. Unterhaltsam gab die Autorin Einblicke in die Entstehung ihrer Bücher - sie erzählte von der Warteliste von Bekannten, die auch einmal gern in einem der Krimis vorkommen würden, wo und wie sie ihr Material findet und dass Produktivitätspausen bei ihr eher daran liegen, dass auch ihr Alltagsleben alles andere als langweilig ist.

In der Pause konnte man bei einem Imbiss ins Gespräch kommen.

Die Besucherinnen und Besucher der Lesung erlebten einen kurzweiligen, anregenden Abend - endlich wieder »volles Leben« in der Bücherei nach dem erzwungenen Veranstaltungs-»Dornröschenschlaf« der vergangenen Jahre. »Wie gut, dass dieses Mal kein Ausweichen auf eine Online-Übertragung nötig war - live ist eben doch nicht zu überbieten«, hieß es aus dem begeisterten Publikum.

Auch interessant

Kommentare